Saarlouis Hornets Logo1

Saarlouis Hornets vs. Neuenburg Atomics 1:4 und 8:3
Hornets und Atomics teilen sich die Siege

von Saarlouis Hornets

Spiel 1: Janos Daroczi führt Atomics zum Sieg
Die Saarlouis Hornets starteten am Samstag bei bestem Wetter in ihre Heimsaison. Zum ersten Spieltag waren die Neuenburg Atomics angereist. Vor rund 300 Zuschauern im Hornets Ballpark kam das Team um Coach Leo Vivona nicht richtig ins Spiel.

Zwar wurde im ersten Inning ein Punkt von Edward Martinez erzielt, doch im Gesamtbild war es ruhig um die Offensive der Hornets. So konnten die Gäste im Gegenzug direkt im zweiten Inning mit drei Runs in Führung gehen. Dies war auch auf eine Reihe von Errors in der eigenen Defensive zurückzuführen.

Lange Zeit war das Spiel danach ausgeglichen. Doch die Offensive der Hornets kam nicht in Fahrt. Sehr viele Spieler strandeten auf den Bases. Der Starting Pitcher Janos Daroczi der Neuenburg Atomics warf ein Complete Game und hatte die Hitter gut im Griff.  Die Atomics konnten sogar im siebten Inning noch einen Run draufpacken.

Auf Seiten der Hornets verließ dann Starting Pitcher Ales Keprta den Mound und wurde von Peter Ackermann abgelöst, der das Spiel dann auch sicher beendete. So ging das erste Spiel an die Neuenburg Atomics.

„Unsere Offense hat im ersten Spiel nicht wirklich am Spielgeschehen teilgenommen, doch kann ich ruhig in die Saison blicken, wenn ich meine Pitching Rotation sehe.“ Zitat Leo Vivona.

Game 1

R H E LOB
Neuenburg Atomics 030 000 100 04 09 01 10
Saarlouis Hornets 100 000 000 01 04 03 08

WP: Daroczi (1-0), LP: Keprta (0-2)
Niemann (NAT) 2 for 4; von der Brelie (NAT) 3 for 4, 2B
Daroczi (NAT) CG, 9.0 IP, 1 R, 1 ER, 4 H; Keprta (SLS) 7.0 IP, 4 R, 1 ER; Ackermann (SLS) 2.0 IP, 0 R

Spiel 2: Saarlouis feiert ersten Saisonsieg
Im zweiten Spiel des Tages kam es zum Duell USA – Australia. US-Pitcher Alex Aucoin startete für die Neuenburg Atomics und für die Hornets Tom Fiebig. Beide zeigten, dass sie die gegnerische Offensive mit ihren Pitches kontrollieren können.

In den ersten beiden Innings kam somit kein Run über die Platte. Erst im dritten Inning nahm Atomics-Spieler Moritz von der Brelie einen Fastball als dankende Einladung an und schlug den Ball über die Spielfeldbegrenzung. Dieser Homerun sorgte für das 1:0 der Atomics.

Im vierten Inning gelangte dann Michael Niemann nach einem Hit auf das erste Base. Moritz von der Brelie schlug nun wieder einen Ball in Richtung Spielfeldbegrenzung, dieser landete aber am Zaun und von der Brelie gelangte auf das zweite Base. Dieser Hit ermöglichte dann aber das 2:0 durch Michael Niemann, der ein knappes Play an der Homeplate für sich entscheiden konnte.

Bei den Atomics lief es nun weiterhin gut die Offense konnte direkt den dritten Run verzeichnen. Bis zu diesem Zeitpunkt war das Spiel auf Seiten der Hornets ähnlich dem ersten Spiel. Doch dann platzte endlich der Knoten und die Offensive der Hornets zeigte, was sie eigentlich drauf hat. So kamen schnell die Anschlusspunkte für das 2:3. Auch der Pitcherwechsel bei den Atomics, bei denen Pat Carlson für Alex Aucoin übernahm, konnte die Hornets nicht stoppen und so gingen sie dann sogar mit 6:3 in Führung.

Atomics Coach Rob Piscatelli vollzog erneut einen Pitcherwechsel und für Carlson wurde Andrea Girasole eingewechselt. Doch die Atomics mussten zwei weitere Punkte zum 8:3 hinnehmen. Bei den Hornets kam wiederum Peter Ackermann für drei Schlagmänner auf den Mound, und Michi Kratz durfte dann seine Funktion als Closer zum ersten Mal vor heimischem Publikum testen. Er brachte die gute 8:3-Führung sicher nach Hause.

Game 2

R H E LOB
Neuenburg Atomics 001 101 000 03 05 04 06
Saarlouis Hornets 000 002 42X 08 11 00 07

WP: Ackermann (1-0), LP: Aucoin (0-2), S: Kratz (1)
von der Brelie (NAT) 2 for 3, 2B, HR (1), 3 RBI; Martinez (SLS 2 for 3; Stockhausen (SLS) 2 for 4
Kratz (SLS) 2.0 IP, 0 R