Logo_EM_JUN_2007-2

Italien – Deutschland 9:3 / Feldspielfehler führen zur Auftaktniederlage

Nach einer erfolgreichen Vorbereitungswoche in Bad Honnef begann für die Junioren Nationalmannschaft um Head-Coach Jesco Veisz die Europameisterschaft in Rosmalen am heutigen Montag gegen Italien.
Die deutsche Mannschaft eröffnete die Partie am Schlag. Italien bot einen linkshändigen Pitcher auf, gegen den die deutschen Spieler im Laufe der ersten beiden Innings keinen Erfolg vorweisen konnten. Für Deutschland startete Benedikt Antwi auf dem Mound. Nach einem verpassten Doubleplay im Infield zog Antwi selbst den Kopf aus der Schlinge und rette sich mit einem Srikeout und einem Flyout. Das zweite Inning begann für die Italiener mit zwei Basehits. Nach einem dritten Hit erzielte Italien den ersten Punkt des Spieles. Nach einem Double und einem Infield-Fehler erzielte das italienische Team die nächsten drei Punkte und erhöhte die Führung auf 4:0. Im dritten Inning verbuchte das deutsche Team die ersten Baserunner, die allerdings ohne zählbaren Erfolg auf den Bases zurück blieben.

Im Nachschlag des vierten Innings kam Thomas Rubis für Antwi auf den Mound. Gegen Rubis hatten die Italiener deutliche Schwierigkeiten und kamen im vierten und fünften Inning zu keinem Run. Italien hatte unterdessen ebenfalls den Pitcher gewechselt, von nun ab ging es für die Offensive gegen einen Rechtshänder.
Im Nachschlag des sechsten Innings kamen die Italiener zu zwei weiteren Punkten, durch ein Sac-Fly und durch ein RBI-Triple, zuvor hatte das Infield erneut einen Läufer durch einen Fehler auf Base gelassen.
Zu Beginn des siebten Innings kamen Howard und Robin Drach per Basehit auf Base. Ein tiefer Schlag von Lennert Weller ins Centerfield brachte Deutschland mit zwei Punkten auf die Anzeigetafel und zurück in die Partie.

Im siebten Inning löste Daniel Vaas Thomas Rubis auf dem Wurfhügel ab. Nach dem einzigsten Walk des Tages den Deutschland an diesem Tag abgab, zog sich das Team mit einem sehenswerten Doubleplay gut aus dem Inning. Johannes Jung eröffnete das achte Inning mit einem Walk. Donald Lutz folgte mit einem Hit. Chistopher Howard kam hierauf zu einem RBI-Double, der zum zwischenzeitlichen 3:6 führte. Im Nachschlag des achten Innings trumpfte Italien ihrerseits noch einmal kräftig auf und verbuchte gleich drei weitere Runs zum 9:3. Gegen den italienischen Closer kamen zu deutschen Junioren zu keinem Erfolg. Somit endete die Partie mit 3:9  aus deutscher Sicht.

Als Fazit lässt sich anfügen, dass das deutsche Pitching hervorragend war. Von den neun abgegeben Runs waren lediglich drei Runs earend und können den Pitchern „angelastet“ werden. Wichtig wird in den nächsten Spielen sein, dass die Defensive die Form der letzten Woche präsentiertl und man offensiv mehr Hits mit Runnern auf Base erzielt. Zudem haben die Italiener einer fehlerfreie Leistung abgerufen und waren heute einfach gut.

R H E
GER 00 04 00 00 00 02 00 03 X 03 12 01
ITA 00 00 00 00 00 00 02 01 00 09 06 05

Win: BERTAGNA Loss: ANTWI