Baseball World Cup 2009 Logo

Regensburger Baseball-Stadion fasst bei WM bis zu 11.548 Zuschauer – Firma Nüssli erhält den Zuschlag zum Bau temporärer Tribünen

Nachdem die Umbaumaßnahmen zur Modernisierung der Armin-Wolf-Arena für die Baseball-WM ungehindert voranschreiten, kann die Baseball-WM Betriebs-GmbH nun auch bei der Vergabe des Tribünenbaus Vollzug melden. Den Zuschlag unter drei Bewerbern erhält die Nüssli (Deutschland) GmbH aus Roth bei Nürnberg. Das renommierte, weltweit agierende Unternehmen hat schon in der Vergangenheit bei etlichen kulturellen und sportlichen Großprojekten temporäre Infrastrukturen realisiert, wie beispielsweise diverse Public Viewing Arenen während der Fußball WM 2006 und der Fußball EM 2008, sowie die komplett überdachte Südkurve des Fußball-Bundesligisten Energie Cottbus errichtet.

“Die Firma Nüssli hat uns in den Verhandlungen mit ihren flexiblen Lösungen und durch ihre langjährige Erfahrung überzeugt”, sagt Armin Zimmermann, Geschäftsführer der Baseball-WM Betriebs-GmbH. Die Kapazität des Regensburger Baseball-Stadions wird dabei von derzeit 1.100 Sitzplätzen auf insgesamt 11.548 erhöht. Zehn Tage werden für den Aufbau der Zuschauertribünen benötigt. Etwa 25 LKWs werden rund 500 Tonnen Material anliefern, hinzu kommen 58 Kommentatorenplätze für Reporter aus aller Welt. Die bereits bestehenden Zuschauerränge werden komplett mit neuen Sitzschalen ausgestattet, die als einzige nach der WM nicht wieder abgebaut werden. “Die Baseball-WM in Regensburg ist für uns ein anspruchvolles, interessantes Projekt, insbesondere da die Haupttribüne mit rund 4000 Sitzplätzen in Hanglage über ein gerade entstehendes Gebäude hinweg errichtet wird”, erläutert Torsten Fiedler, Niederlassungsleiter der Nüssli GmbH in Roth.

“Die Kartennachfrage ist enorm, täglich erhalten wir Anrufe und Bitten für Vorreservierungen”, so Zimmermann. Deshalb wurde die Ausschreibung in den letzten Wochen vorangetrieben, um noch vor Weihnachten mit dem Ticketvorverkauf starten zu können. Den Online-Ticketshop und die unterschiedlichen Preiskategorien will die Betriebs-GmbH im Rahmen einer Pressekonferenz am 22. Dezember präsentieren. “Innerhalb kürzester Zeit werden die besten Plätze vergriffen sein”, ahnt Zimmermann.

Pressemitteilung als pdf-Datei