Regensburg Buchbinder Legionäre Logo2

Buchbinder Legionäre Regensburg vs. Gauting Indians 5:2 und 13:3 (8)
Buchbinder Legionäre beenden Gautinger Siegeszug

von Christian Swoboda

Am Freitagabend stoppten die Buchbinder Legionäre den Siegeszug der Gauting Indians. In einem unterhaltsamen Derby siegten die Regensburger mit 5:2. Am Samstag folgte der zweite Teil des Doubleheaders, dabei wird der am Donnerstag eingeflogene US-amerikanische Pitcher Eric Faint sein Debüt bei den Schwabelweiser Baseballern feiern.

Im Vergleich zum Hinspiel, als die Buchbinder Legionäre beide Spiele in Gauting mit 16:4 und 15:3 gewannen, traten die Indians mit einer völlig veränderten Mannschaft in der Armin-Wolf-Arena an. Zum einen standen mit dem US-Trio Kyle Allen, Andy Kropf und Kory Twede sowie Lasse Bischof vier Akteure Mitte April noch nicht im Aufgebot. Zum anderen reisten die Gautinger nach ihrem Doppelerfolg vom letzten Wochenende gegen Mannheim und einer Serie von acht Siegen mit breiter Brust an.

Spiel 1: Legionäre eine Nummer zu groß für Gauting
Auch dieses Mal schafften die Gautinger es nicht, die starke Regensburger Defense aus den Angeln zu heben. Boris Bokaj führte vom Wurfhügel aus ein eisernes Regiment und stand nur zu Beginn etwas unter Druck, als die Indians in Inning eins und zwei jeweils zwei Runner auf die Bases brachten. Aber es blieb bei der schmalen Ausbeute der Gäste von vier Hits und ein Walk. Bokaj übergab das Spiel im neunten Inning an Rene Herlitzius, der allerdings Schwierigkeiten hatte, den Vorsprung zu verwalten. Kory Twede startete mit einem Triple, Matti Emery schickte einen Homerun hinterher. Als dann mit Bernhard Huber der dritte Gautinger Schlagmann mit einem Hit erfolgreich war, reagierte Trainer Martin Helmig sofort und brachte mit Rodney Gessmann einen neuen Werfer. Dieser erstickte dann alle Hoffnungen der Indians auf eine späte Wende im Keim, mit einem Double Play und einem Strike out manifestierte Gessmann den Sieg.

Die Regensburger Offensive bekam es indessen mit Starting Pitcher Dominik Hartinger zu tun. Der Indians-Pitcher erwischte ebenfalls einen guten Tag und machte der erfolgsverwöhnten Schlagformation das Leben über weite Phasen schwer. Aber jede kleinste Nachlässigkeit bestraften die Hausherren sofort. Im Auftaktinning rettete sich Hartinger noch aus einer Bases-Loaded-Situation, im zweiten Durchgang erzielte Richard Klijn dank eines Errors an First Base das 1:0. Bereits im dritten Inning konnte Klaus Hopfensperger die Führung mit einem 2-Run-Homer auf 3:0 ausbauen.

Im siebten Inning war es erneut Hopfensperger, der mit einem Double zum Angriff blies. Chris Howard brachte anschließend, ebenfalls mit einem Double, das 4:0 nach Hause. Danach machte Hartinger Platz für John Dobkowski, der den Regensburger Offensivdrang nur kurzzeitig unterbinden konnte. Im achten Inning beförderte der für Hopfensperger eingewechselte Garrett Bernklau Rodney Gessmann zum 5:0 über die Homeplate.

Spiel 1                 R  H E
GAU  0 0 0 0 0 0 0 0 2  2  7 3
REG  0 1 2 0 0 0 1 1 X  5 11 0
WIN: Bokaj, B. (8-0) LOSS: Hartinger, D. (2-2)
SAVE: Gessmann, R. (1)

Spiel 2: Legionäre kontern frühen Rückstand
Die Buchbinder Legionäre konnten sich auch am Samstag Nachmittag den Gauting Indians erwehren. Mit 13:3 sicherten sich den 19. Saisonsieg und den zwölften zweistelligen Erfolg. Die Gäste aus dem Münchener Süden konnten den Spitzenreiter nur in den ersten beiden Innings mit einer kurzzeitigen 3:0-Führung ärgern. Die Regensburger nahmen aber schnell das Zepter in der Hand und rückten mit einer 8:3-Wende im vierten Inning die Verhältnisse wieder zurecht. Am kommenden Wochenende (Freitag 19 Uhr und Samstag 14 Uhr) werden zum Abschluss der Heimspielserie die Mainz Athletics in der Armin-Wolf-Arena erwartet.

Die Indians hatten zu Beginn der Partie ihr Kriegsbeil ausgegraben. Nach einem 2-RBi-Hit von Jakob von Mosch führten sie durchs Runs von Kyle Allen und Lasse Bischoff mit 0:2. Auch im zweiten Durchgang blieben die Gäste am Drücker, Jonas Lord erhöhte nach Hit von Lasse Bischoff auf 0:3. Danach hatte sich philipp Hoffschild in seiner neuen Rolle als Starting Pitcher des zweiten Spiels gefunden und ließ die Gautinger Offensive nicht mehr zur Entfaltung kommen.

Dafür kam die Regensburger Offense langsam, aber sicher ins Rollen. Gegen Werfer Kyle Kearcher arbeiteten sich Klaus Hopfensperger nach SacFly von Chris Howard sowie Richard Klijn nach Double von Ludwig Glaser nach drei Innings auf 2:3 heran. Im vierten Durchgang läutete Chris Howard gegen seine alten Verein schließlich die Wende ein. Mit einem Double auf Base gekommen wurde er von Cedric Bassel zum Ausgleich nach Hause geschickt. Nachdem Christoph Zirzlmeier, Cedric Bassel und  Richard Klijn die Bases geladen hatten, brachte Matt Vance mit einem Baseclearing Triple die Hausherren erstmals mit 6:3 in Front.

Kyle Kearcher war nun sichtlich angeknockt, nach einem Wild Pitch skorte Matt Vance das 7:3 und Rodney Gessmann legte erst einen Triple und nach Hopfensperger das 8:3 nach. Nach dieser Sechs-Punkte-Ralley war für Kearcher Schluss, John Dobkowski kam als frischer Werfer und ließ in den folgenden drei Innings nur einen weiteren Run durch Cedric Bassel zu.

Im siebten Durchgang kam dann die mit Spannung erwartete Einwechslung von US-Import Eric Faint. Der 23-jährige Rechtshänder, der zuletzt in der Arizona Winter League gute Kritiken erhielt, konnte bei seinem Debüt gleich richtig überzeugen. In zwei Innings erzielte Faint drei Strike outs. Im achten Durchgang holten die Buchbinder Legionäre dann zum finalen Schlag aus. Der eingewechselte Lukas Jahn, Matt Vance, Rodney Gessmann stellten das Ergebnis auf 12:3. Den letzten Run zum vorzeitigen Ende per Ten-Run-Rule besorgte schließlich Petr Cech nach einem Hit von Garrett Bernklau.

Spiel 2                  R  H E
GAU  2 1 0 0 0 0 0 0 –   3 10 2
REG  0 1 1 6 1 0 0 4 –  13 15 0
WIN: Hoffschild, P. (1-1) LOSS: Kearcher, K. (2-2)
10.06.2010/cs