dbv Logo

Deutsche Softball Hall of Fame

Das Präsidium des DBV hat auf seiner letzten Sitzung einstimmig beschlossen, anläßlich der Eröffnung der SB-EM der Juniorinnen am 10. August in Deggendorf die ersten Softballerinnen in die Hall of Fame des DBV aufzunehmen.

Mit Martina Dobler, Claudia Effenberg und Sandra Knüttel (geb. Frische), werden damit drei Persönlichkeiten geehrt, die sich nicht nur als Spielerinnen sondern weit darüber hinaus um die Entwicklung des Softballsports in Deutschland verdient gemacht haben.

Martina Dobler ist ein Urgestein des deutschen Softball, seit 1984 dabei Martina Dobler 1 1201 Deutsche Softball Hall of Fameund immer noch aktiv. Mit ihrem ersten Verein, den Munich Tigers wurde sie von 1984 bis 1990 vier mal deutscher Vizemeister und belegte dreimal den dritten Platz. 1986, 1988 und 1995 nahm sie mit der deutschen Nationalmannschaft an den Europameisterschaften teil. Seit mehr als 10 Jahren ist sie auch Trainerin der bayerischen Landesauswahl.

Aber auch neben dem Platz engagiert sie sich für unseren Sport. Seit 1997 kümmert sie sich als ehrenamtliche Sportdirektorin im Bayerischen Baseball und Softball Verbandes um die Entwicklung des Softball im Freistaat.

Auch Sandra Knüttel begann ihre Softballkarriere im Jahr 1984 und spielte zunächst bei den Ladenburg Romans, ab 1989 bei den Mannheim Tornados. Sandra Knuettel 1 12011 Deutsche Softball Hall of FameMit diesen gewann sie sechs deutsche Meistertitel, davon fünf als Winning-Pitcher des Finales. Von 1991 bis 2003 pitchte sie für die Damen-Nationalmannschaft und spielte in dieser Zeit sechs Europameisterschaften, u.a. bei Aufstieg in den A-Pool 1999 in Antwerpen, und ein Olympia-Qualifikationsturnier.

Ihre Trainerkarriere begann sie 2000, zunächst als Pitching-Coach des Mannheimer Nachwuchs-Teams. Von 2003 – 2006 betreute sie als Pitching-Coach die Pitcher der Juniorinnen Nationalmannschaft, seit 2006 ist sie Head-Coach des BL-Teams der Mannheim Tornados und Pitching-Coach der Damen-Nationalmannschaft.

Claudia Effenberg ist sei 1994 im Softball aktiv, nachdem sie zuvor schon vier Jahre Baseball gespielt hatte. Mit ihrer Mannschaft, den Hamburg Knight hat sie seit 1995 an jeder Endrunde um die Deutsche Meisterschaft Claudia Effenberg 1 12012 Deutsche Softball Hall of Fameteilgenommen und wurde dabei zweimal Deutscher Meister (1995 und 2005). Für die deutsche Nationalmannschaft hat sie an fünf Europameisterschaften teilgenommen, u.a. bei Aufstieg in den A-Pool 1999 in Antwerpen. Seit 1991 ist sie auch als Trainerin aktiv.

Von 2003 bis 2006 war sie Headcoach der deutschen Nationalmannschaft der Juniorinnen, mit der sie an zwei Euopameisterschaften (2004 in Paris) und (2006 in Collechio) teilnahm. Seit 2006 ist Headcoach der Damennationalmannschaft.

In Collechio erreichte das Juniorinnen-Team unter der Leitung von Claudia Effenberg und Sandra Knüttel den 4. Platz und qualifizierte sich damit erstmals für die Weltmeisterschaft 2007 in Enschede (NED).

Das DBV-Präsidium gratuliert den neuen Mitgliedern der Hall of Fame und bedankt sich für das jahrelange und immer noch andauernde Engagement für unseren Sport!