Euro Cadets 2013 Logo Icon

Nyköping (GB). Deutschland hat sich am Samstag bei der Jugend-Europameisterschaft im schwedischen Nyköping die Bronze-Medaille gesichert. Im Spiel um Platz drei bezwangen sie Russland nach Anfangsproblemen deutlich mit 13:3. Den EM-Titel sicherte sich die Niederlande nach einem 10:2-Erfolg im Finale gegen Tschechien. Deutschland hatte das Halbfinale mit 3:4 gegen die tschechische Republik am Freitag verloren. Daniel Mendelsohn wurde bei der Siegerehrung als bester Pitcher des Turniers ausgezeichnet.

Ab dem fünften Inning zeigte die deutsche Jugend Nationalmannschaft, was in ihr steckt, doch bis dahin war es wieder eine Zitterpartie in der sich der starke russische Lefty und Daniel Mendelsohn (Füssen Royal Bavarians) ebenbürtig duellierten, mit dem Unterschied, dass das deutsche Team mit zwei Errors und einem Balk den Russen, die auch zwei Hits verbuchen konnten zu zwei Runs und der 2:0 Führung verhalf.

Danach standen Mendelsohn und die Defensive wieder felsenfest, doch am Schlag wollte wie gegen die Tschechen nicht viel gelingen. Im fünften Inning jedoch begann die Rallye auf die alle gewartet hatten: Basehit von Catcher Maurice Bendrien (Dreieich), Pushbunt Hit von Lucas Voll (Florida) und als die russische Defense das Wheelplay als Bunt Defense zeigte, vollzog Second Baseman Victor Voll (Hünstetten) das im Trainingslager lange geübte „Fake Bunt and Slash“ perfekt, die Folge war der erste Run für Deutschland. Als dann Nadir Ljatifi mit seinem 2-Run-Single die Führung heraus schlug lockerten sich alle, Meyer (Regensburg Legionäre) gelang ein Single und Daniel mendelsohn sogar ein Triple. Mitte fünftes Inning: Deutschland Russland 6:2. Ab jetzt agierte die Jugendnationalmannschaft wie man sich das vorgestellt hatte, nämlich souverän, locker, sehr schön anzusehen. Im sechsten Inning gelang es den Russen noch einmal zu Null zu spielen, doch im siebten Inning brachen dann gegen zwei Relief Pitcher alle Dämme. Ismail Ciftci (Paderborn U´s) schlug in diesem Inning zwei Triples, Meyer, Mendelsohn und Henry Dickman (Hünstetten) landeten harte Linedrive Singles, Arndt (Berlin Sluggers) walkte und hatte auch einen schönen Hit genauso wie Maurice Bendrien, Walks von Ljatifi und Meyer und alles in allem waren sieben Runs zur 13:2 Führung das Ergebnis dieses Schlagdurchganges. Closer Marvin Herrmann musste zwar noch einen Inside-the-Park Homerun zum 13:3 Endstand hinnehmen, aber die Russen waren zu diesem Zeitpunkt nach langem und heftigen Kampf geschlagen.

Das Fazit von Headcoach Georg Bull im Anschluss: „Wir müssen noch mehr Spiele auf hohem Niveau bestreiten, um die sichtbare technische und in diesem Jahr teilweise sogar physische Überlegenheit in einen Titel umzuwandeln. Boca Chica im April, wo sich viele Spieler enorm verbessert haben und in 12 Spielen Matchpraxis sammeln konnten ist zu lange her, die Ligaspiele meist auf sehr schwachen Niveau. Ohne die Leistung der Tschechen, die gegen Deutschland in der Defensive beeindruckend fehlerfrei aufspielten schmälern zu wollen: Da hätte man mit mehr Selbstsicherheit und Selbstvertrauen einfach gewinnen müssen, um dann gegen die Niederlande zu sehen wo man steht.“

„Alle eingesetzten Pitcher zeigten ohne Ausnahme eine starke Leistung, am Schlag waren Nadir Ljatifi und Ismail Ciftci (beide Paderborn) am Konstantesten und Gefährlichsten, Jeffrey Arndt (Berlin) zeigte am 3. Base, was für ein Talent er ist und was er in Boca Chica gelernt hat und auch alle anderen hatten ihre Momente, sodass wir uns jetzt einfach über die Bronze Medaille freuen sollten.“

Alle Spieler dieser Mannschaft, die 1998 nach dem 1. Mai geboren wurden, fliegen am 5.August für 10 Tage in die USA um eine Reihe von Spielen und dann die PONY World Series zu bestreiten. Nadir Ljatifi reist bereits am Sonntag, den 21.07. zusammen mit den COLT Spielern für 3 Wochen in die USA.