2011 bwc logo cropped small

Panama City (df). Zum Auftakt eine Niederlage: In einer spannenden Partie unterliegt Deutschland Nicaragua mit 4:5 und schafft es dabei im letzten Abschnitt fast den potentiellen Ausgleich bei zwei Aus von der zweiten Base über die Homeplate zu bringen und Extra-Innings zu erzwingen. Leider jedoch nur fast. Denn Sascha Lutz strandete in der letzten Chance zum Ausgleich auf der zweiten Base und die Auftaktpartie der diesjährigen Baseball-WM war verloren.

Eugen Heilmann und Ludwig Glaser

Ursache für die Niederlage aber war nicht die Tatsache, dass Sascha Lutz am Ende nicht mehr scoren konnte, sondern ein fatales erstes Inning. Vier Errors sind zu viel für ein komplettes Spiel geschweige denn ein einzelnes Inning. Weil sich die deutsche Defensive aber so extrem schwer tat ins Spiel zu kommen, beschenkte sie die Gäste aus Nicaragua mit vier Runs zum Auftakt. Der Rückstand konnte zwar im Verlauf durch eine gute Offensivleistung egalisiert werden, der fünfte Punkt der Truppe aus Mittelamerika aber war in der Endabrechnung zu viel, um das Spiel zu drehen.

Nach dem wackligen Beginn in der Defensive begann die deutsche Mannschaft gleich damit Zeichen zu setzen und deutete an, dass offensiv mit ihr zu rechnen ist. Leadoff-Hitter Sascha Lutz gelangte auf Base, kam jedoch noch nicht einmal ums Karree. Die wirkliche Aufholjagd läutete Donald Lutz mit einem Leadoff-HR im zweiten Inning ein. Zunächst erarbeiteten sich die deutschen Batter eine Vielzahl Baserunner, ehe es Routinier Jendrick Speer war, der mit einem Bases-clearing Double den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgte.

Zu diesem Zeitpunkt hatte sich auch die Defensivabteilung von Coach Frady´s Team stabilisiert. Angeführt von einem starken Martin Dewald als Pitcher hielten die Nationalspieler den Gegner nun kurz. Einzig zwei Hits und ein Sacrifice Fly im sechsten Inning sorgten dafür, das Nicaragua abermals in Führung ging.

Obwohl die Offensive – angeführt von Donald und Sascha Lutz, Simon Gühring und Max Kepler – häufig auf Base war, gelangen gegen den Bullpen der Nicaraguaner kein Runs mehr. Die frustrierende Erkenntnis am Ende war, dass ein rabenschwarzer Auftakt den Sieg gegen einen schlagbaren Gegner verhindert hatte. Positiv für die kommenden Aufgaben aber stimmt die starke Leistung in 8,5 von 9 gespielten Innings. Hätte die Mannschaft am Tag zuvor die Chance gehabt wenigstens ein Mal zusammen zu trainieren (was ein verpasster Anschlussflug vehinderte), wäre der Start vielleicht nicht missglückt und der erste WM-Sieg 2011 wäre bereits jetzt eingefahren.

2. Oktober, 2011               R H E
Nicaragua   4 0 0 0 0 1 0 0 0  5 7 0
Deutschland 0 1 0 3 0 0 0 0 0  4 7 5

Box score