wbc
Tschechien  000 010   1  5 2
Deutschland 300 085  16 10 1

Box score

von Matthias Ondracek

Paukenschlag durch die deutsche Nationalmannschaft! Die DBV-Auswahl feierte bei ihrer Premiere beim World Baseball Classic einen 11:1-Kantersieg gegen die Tschechische Republik. Das Team von Bundestrainer Greg Frady setzte damit einen Tag nach dem 11:1-Erfolg der Kanadier über Großbritannien das nächste Ausrufezeichen.

Leftfielder Eric Suttle blies gleich im Auftaktinning zur Attacke. Der erste Schlagmann der deutschen Mannschaft beförderte den erst sechsten Wurf des tschechischen Starting Pitchers Michal Sobotka zu einem Double ins Außenfeld. Matt Vance von den Buchbinder Legionären folgte seinem Teamkollegen per Hit by Pitch auf Base. Mit einem satten Triple entlang der Rightfield-Linie schickte US-Profi Max Kepler beide zum 2:0 über die Homeplate. Nach einem Schlag von Donald Lutz erhöhte Kepler selbst auf 3:0.

In der Folge ruhte sich das deutsche Team eine Weile auf dem Vorsprung aus. Bis zum fünften Spielabschnitt tat sich nichts mehr. Die beiden Werfer nahmen zwischenzeitlich das Heft in die Hand. Der Tscheche Sobotka zeigte, warum er bei der EM Gastgeber Niederlande geschlagen hatte. Doch auch Mike Bolsenbroek kontrollierte vor 3.019 Zuschauern das Geschehen. „Vor den eigenen Fans in Regensburg zu spielen war genial. Besser geht es nicht“, sagte der 25-Jährige nach der Partie.

3.019 sahen den deutschen Auftakt am Freitagabend in der Armin-Wolf-Arena (Foto: Keller, W.)

Der Legionäre-Pitcher ließ die gegnerische Offense nicht zur Entfaltung kommen. Lediglich Bolsenbroeks Ex-Mitspieler bei den Philadelphia Phillies, Jakub Sladek, erzielte den Ehrenpunkt für sein Land. Nach etwas mehr als fünf Durchgängen verließ Bolsenbroek aufgrund der speziellen Pitcher-Regel bei diesem Turnier das Feld. Demnach darf ein Werfer nicht mehr als 85 Würfe machen. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Ex-Profi sechs Strikeouts bei nur zwei Freiläufen auf seinem Konto. Der Heidenheimer Martin Dewald löste den Regensburger auf dem Werferhügel ab.

Bei den Tschechen brachen im fünften Inning alle Dämme. Wie entfesselt legten die Schwarz-Rot-Goldenen los. Toby Gardenhire eröffnete mit einem Double die Acht-Punkte-Rallye. Danach ging es reihum. Die komplette deutsche Mannschaft trat in diesem Spielabschnitt ans Schlagmal. Matt Weaver sorgte mit einem Grand-Slam-Homerun auf die Donaustaufer Straße für das Highlight der Partie.

Neben Weaver war Eric Suttle von den Southern Illinois Miners der agilste Akteur in der deutschen Offensive. Der 28-Jährige verbuchte zwei Hits und zwei Punkte. Auch der Ex-Regensburger Max Kepler zeigte sich mit drei Runs und zwei RBI angriffslustig.

Weitere Informationen zum World Baseball Classic Qualifier finden Sie auf www.worldbaseballclassic.de