logo U18 EM

Prag (MW). Nach einer deutlichen 11:1-Niederlage gegen die Niederlande, hat die deutsche Junioren-Nationalmannschaft den Einzug in die Endrunde der Baseball Junioren-Europameisterschaft 2013 verpasst. Dem starken Spiel des amtierenden Europameisters, hatte die deutsche Mannschaft nur wenig entgegen zu setzen. Nach einer erneut beeindruckenden Leistung, werden die Niederländer nun als Titelanwärter gehandelt.

Deutschland unterlag am Dienstag den Niederlanden mit 1:11 (Foto: Lang, T.)

Nach einem Kurzeinsatz am Montag, erhielt erneut der Linkshänder Wolfgang Reitter (LHP, Regensburg Legionäre) das Vertrauen des Trainerstabs. Ein Single vom niederländischen Leadoff-Hitter Jules Peters und ein Double von Tim Schaaremann sorgten für eine schnelle niederländische 1:0-Führung im ersten Inning. Ein in der Mittagssonne Prags verlorener Pop-Up, verlängerte das niederländische erste Halbinning unnötig und führte zu zwei weiteren holländischen Runs und damit zu einer 3:0-Führung.

Im Gegenzug schlug Marcel Jimenez einen Linedrive ins rechte zentrale Außenfeld, der zu einem 1-Aus-Triple führte. Leider gelang es den nachfolgenden deutschen Schlagmännern nicht, den Anschlusspunkt zu erzielen und so verpuffte die deutsche Chance ergebnislos.

Nach zwei weiteren harten Schlägen gegen Reitter, wurde der Rechtshänder Erik Krater (RHP, Haar Disciples) im zweiten Inning eingewechselt. Krater machte seine Sache gut, musste allerdings nach einem weiteren Infield-Error zwei weitere holländische Punkte hinnehmen.

Deutschland unterlag am Dienstag den Niederlanden mit 1:11 (Foto: Lang, T.)

Im dritten Inning erreichte Luca Patschke (LF, Regensburg Legionäre) nach Walk das erste Base, doch auch der stark werfende niederländische Pitcher Kai Timmermanns brachte auch diese Situation unter Kontrolle.

Nach Single, Hit by Pitch und Walk sah sich Erik Krater im dritten Inning mit einer Bases Loaded, 1 Aus-Situation konfrontiert. Ein weiterer Walk und ein Bad Hop führten zu zwei weiteren niederländischen Punkten und damit zum 7:0-Zwischenstand im dritten Inning.

Ein weiterer Hit von Marcel Jimenez und ein niederländischer Error, brachten im vierten und fünften Inning zwar deutsche Runner auf das erste Base, führte ansonsten aber zu keinem zählbaren Erfolg. Die stark aufspielende niederländische Defensive konnte sich stets aus der potenziell gefährlichen Offensivsituation befreien.

Nach Walk und Double von Jorin van Amstel bauten die Niederländer ihre Führung im fünften Inning zum 8:0 aus.

Im sechsten Inning keimten im deutschen Lager noch einmal Hoffnungen auf. Leftfielder Luca Patschke (Regensburg Legionäre) begrüßte den eingewechselten und hart werfenden Closer Misja Harcksen mit einem Single ins linke zentrale Außenfeld. Ein spektakulärer Schlag von Julsan Kamara (RF, Regensburg Legionäre) auf den Warning Track des Leftfields (Triple), sorgte für den ersten und einzigen deutschen Run des Nachmittags.

Ein deutscher Feldspielfehler und zwei weitere niederländische Hits, brachten im sechsten Inning schließlich den Endstand von 1:11. Das siebente Inning endete mit drei Strikeouts für die drei eingewechselten deutschen Pinch Hitter.

Deutschland unterlag am Dienstag den Niederlanden mit 1:11 (Foto: Lang, T.)

Mit der zweiten Niederlage im zweiten Vorrundenspiel, muss die deutsche Junioren-Nationalmannschaft ihre Medaillenhoffnungen begraben. Bundestrainer Junioren, Mathias Winterrath meint dazu: „Den Einzug in die Endrunde haben wir am gestrigen Tag gegen die Spanier verpasst, wo wir trotz herausragender Pitching-Leistungen den Sieg durch unkonzentriertes Defensivspiel verschenkt haben. Es geht nun darum, den unglücklichen Turnierstart abzuhaken und nach vorn zu schauen. Unser Ziel heißt nun, in unserer Gruppe den dritten Platz zu erreichen und dann in das Spiel um Platz fünf einzuziehen. Entsprechend werden wir am morgigen Tag alles tun, um die Franzosen zu besiegen.“