Euro Cadets 2013 Logo Icon

Nyköping (GB). Aufgrund einer vermeidbaren und bitteren 3-4 Niederlage gegen die tschechische Republik spielt die deutsche Jugend Nationalmannschaft am Samstag, den 20.7. nicht 5 Minuten vom Hotel entfernt in Nyköping sondern auf dem Alby Platz in Stockholm wieder gegen Russland. Am Freitag verlor Deutschland das Halbfinale bei der Europameisterschaft mit 3:4 knapp gegen Tschechien und spielt nun um Platz drei.

Offiziell wurden zwar nur drei deutsche Errors gelistet, doch es waren in Wahrheit derer sechs bis sieben verwertbarer Infield Roller plus zweier folgenschwerer Überwürfe am dritten und später ersten Base. Alle tschechischen Runs musste man bei zwei Aus hinnehmen und resultierten aus Errors, Walks oder Beidem.

Dass es nicht mehr Runs wurden, lag zum einen daran, dass die Tschechen sehr selten den Ball hart schlugen und zum anderen, dass die deutsche Nationalmannschaft doch auch schöne Spielzüge und Starting Pitcher Philipp Meyer viele Strikeouts vorweisen konnten.

Am Schlag war es bei böigen Wind gegen einen zugegebenermaßen effektiven Pitcher der Tschechen wie verhext. Wieder eine ganze Reihe harter Linedrives direkt in den Handschuh, strittige Calls bezüglich der Strikezone, und auch zu viele Pop Ups in den Wind. Es blieb immer sehr spannend, ab dem zweiten Inning wurden ständig Läufer auf den Bases, doch die Ausbeute blieb minimal.

Erst im dritten Inning gelang nach Hit von Victor Voll (Hünstetten Storm) und dem RBI Single von Nadir Ljatifi (Paderborn U´s) der Anschluß zum 1:2, die Tschechen legten ihrerseits in gewohnt aus deutscher Sicht ärgerlicher Manier nach, ehe dann Philipp Meyer (Regensburg Legionäre) nach Walk und aggressivem Baserunning bei einem Groundout von Linus Nixdorf den Wurf Richtung drittes Base erzwang und zum 2:3 verkürzen konnte. Ab dem sechsten Inning pitchte Nadir Ljatifi auf Maurice Bendrien (Dreieich Vultures), kaufte mit harten Fastballs den Tschechen den Schneid ab und doch konnten diese nach einem Walk und ihrem einzig wirklich harten Schlag des Tages wieder den Vorsprung auf zwei Runs ausbauen.

Im siebten Inning und 2:4 Rückstand kam Victor Voll durch HP auf Base. Nach einem Stolen Base, Ground Out Ljatifi und danach folgendem Hit von Ismail Ciftci (Paderborn U´s) stand es nur noch 3:4. Im deutschen Lager rechneten alle nach wie vor mit dem Sieg als die Tschechen ihren Closer brachten und Henry Dickman (Hünstetten Storm) leider mit seinem harten One Hopper genau zum Second Baseman symptomatisch Pech hatte und die Tschechen mit einem sauber exekutierten Double Play das Spiel beenden konnten. Bis auf einen Fehlwurf spielten die jungen Tschechen in der Defensive fehlerfrei und haben aus diesem Grund den Sieg auch verdient. Des einen Freud war des anderen Leid, so ist es im Sport.