Haar Disciples Logo1

Haar Disciples vs. Neuenburg Atomics 15:0 (7) und 20:3
Disciples erfüllen Pflichtaufgabe souverän

von Dirk Fries

Die Paarung Playoff-Anwärter gegen abgeschlagenes Tabellenschlusslicht verspricht den Statistiken nach wenig Spannung. Auf dem Platz kommt es glücklicherweise oft genug anders. Deshalb, und weil die Atomics zuletzt gegen den Meister aus Heideheim starke Partien geboten hatten, waren die Disciples gewarnt und wollten hochkonzentriert zu Werke gehen. Das zahlte sich aus, so dass am Ende wirklich keine Spannung aufkam.

Spiel 1: Konzentrierte Teamleistung bringt Sieg
Die Partie begann mit einer leichten Verspätung, weil der Mound in Haar noch annähernd spielfertig gemacht werden musste. Der Hügel im Ballpark Eglfing war zwar alles andere als in Topform, hielt aber entgegen aller Prognosen zwei Spiele notdürftig durch.

Disciples Pitcher Gregor Klinc hatte wenig Mühe mit dem schwammigen Untergrund und bot fünf Innings lang eine tadellose Leistung. Auch seine Ablösung Simon Mantz hielt sich für zwei Abschnitte schadlos, weshalb die Partie nach sieben gespielten Durchgängen vorzeitig abgebrochen wurde.

Als der Umpire die Partie beendete, lagen die Disciples deutlich mit 15:0 in Front. Die erwartete Gegenwehr des Tabellenletzten war ausgeblieben. Anders als in der Vorwoche gegen Heidenheim hatten die Atomics dem gut aufgelegten Spiel der Disciples nichts entgegenzusetzen. Das Team von Coach Chris Dresel präsentierte sich in allen Bereichen des Spiels stark.

Solides Pitching, eine fehlerfreie Defensive sowie ein offensives Feuerwerk zu Beginn brachten die Hausherren schnell auf die Siegerstraße. Vier Runs zum Auftakt, acht weitere im zweiten Inning und die Kräfteverhältnisse an diesem Tag waren schnell geklärt.

Game 1

R H E LOB
Neuenburg Atomics 000 000 0 0 2 3 2
Haar Disciples 480 201 X 15 16 0 10

WP: Klinc (3-0), LP: Daroczi (1-9)
Kim (HAA) 2 for 3, 3 Runs; Ziegler (HAA) 3 for 3, 3 Runs; Stephan (HAA) 3 for 5, 3B, 4 RBI; Selsemeyer (HAA) 2 for 3;
Mommer (HAA) 2 for 3, 3 RBI
Klinc (HAA) 5.0 IP, 0 R, 2 H, 6 K; Mantz (HAA) 2.0 IP, 0 R

Spiel 2: Das Wetter weiter schlecht, das Spiel ähnlich einseitig
In der zweiten Partie des Tages bot sich ein ähnliches Bild wie im Auftaktspiel. Atomics-Starter Tony Ronco hatte Mühe konstant die Zone zu treffen. Fand er sie, zeigten die Disciples kaltschnäuzig ihre Offensivqualitäten. Vier Hits brauchte es nur, darunter ein Two-Run-Triple von Tony Younis, und die Hausherren waren bereits nach zwei Innings auf 10:0 davongezogen.

Dabei boten die Atomics neben Ronco auch Daroczi und Andrea Girasole als Pitcher auf, die beide bereits in der ersten Partie zum Einsatz gekommen waren. Es half nichts, die Hausherren punkteten munter weiter. Zwar erzielten die Gäste im vierten Inning auf ihren einzigen Hit des Spiels zwei Runs zum 2:10, doch die Disciples erstickten jegliche Hoffnung der Atomics im Keim. Neun Punkte im Nachschlag rückten die Kräfteverhältnisse mehr als wieder zurecht.

Bei weiterem konstantem Nieselregen und baseballunfreundlichen Temperaturen brachte Ted Gieschen als Ablösung für Starter Calvin Brutus das Spiel für Haar zu Ende, während für die Atomics Keenan Pipes die letzten paar Innings warf. Außer einem Run für jedes Team zum 20:3 Endstand passierte aber nichts mehr.

Game 2

R H E LOB
Neuenburg Atomics 000 201 0 3 1 7 3
Haar Disciples 550 901 X 20 13 1 10

WP: Brutus (6-2), LP: Ronco (0-2)
Kim (HAA) 3 Runs; Ziegler (HAA) 3 RBI; Eriksen (HAA) 3 Runs;
Stephan (HAA) 3 for 5, 3B, 3 RBI; Younis (HAA) 3 Runs; Klinc (HAA) 2 for 2, 3 Runs
Brutus (HAA) 5.0 IP, 2 R, 2 ER, 1 H; Gieschen (HAA) 2.0 IP, 1 R, 0 ER, 5 K

Mit diesem wichtigen Doppelsieg bleiben die Disciples weiter auf Rang drei in der Bundesliga Süd. Am nächsten Samstag kommen die Saarlouis Hornets, die am Sonntag einen Split bei den Mannheim Tornados erreichen konnten, zum Nachholspiel nach München. Gespielt wird lediglich die zweite Partie des dritten Spieltags.

18.06.2010/df