baseball-bundesliga-mini

Nachdem die Disciples am Freitagabend mit einem 7:4-Überraschungserfolg in Regensburg die Weichen in Richtung Playoffs stellten, revanchierten sich die Buchbinder Legionäre einen Tag später mit einem No-Hitter und schließen die reguläre Saison mit 24 Siegen bei vier Niederlagen auf Platz eins im Süden ab. Eric Faint ließ in neun Innings nur zwei Walks zu und führte den Gastgeber zum 7:0-Shutout. Am Tag zuvor hatte Haar noch dank sieben Runs im achten Inning das Viertelfinalticket praktisch gebucht, auch wenn mathematisch gesehen die Indians noch eine Chance haben.

In Saarlouis empfingen die Hornets die Mainz Athletics zu zwei Partien. In Teil eins ging der Gastgeber schnell und deutlich in Führung und schlug sich unter anderem auch dank einem 3-Run-Homerun von Eddie Martinez bis zum Ende des sechsten Innings einen 14:7-Vorsprung heraus. Doch die A’s kamen noch einmal heran, mussten sich am Ende aber doch mit 13:14 geschlagen geben. Auch die zweite Begegnung ging an die Hornets. Mit 4:3 setzten sie sich erneut knapp durch und feierten auch im vierten Saisonspiel gegen Mainz einen Sieg. Erneut brachte die Aufholjagd des Teams von Cae Santos nichts mehr ein.

Ebenfalls am Samstag konnten die Heidenheim Heideköpfe einen Sweep gegen die Mannheim Tornados feiern. Eigentlich sollte die erste Partie bereits am Freitagabend ausgetragen werden, doch Regen machte diesem Ansinnen einen Strich durch die Rechnung. Somit standen sich beide Teams einen Tag später für einen Doubleheader gegenüber. In Spiel eins setzte sich Heidenheim nach einem Pitcher-Duell noch knapp mit 3:2 durch, bevor sie den Doppelsieg mit einem klaren 14:4 in der zweiten Partie perfekt machten.

Am Sonntag schlossen die Gauting Indians den Spieltag im Süden mit zwei Siegen bei den Neuenburg Atomics ab. Doch aufgrund des Sieges der Disciples am Freitag in Regensburg, haben sie dennoch nur noch theoretische Chancen auf die Playoffs. Aber im Rennen um den fünften Platz war der Sweep enorm wichtig. In Spiel eins fiel die Entscheidung beim 8:2 erst am Ende, als Gauting sechs Runs in den letzten beiden Innings auf die Anzeigetafel brachte. Auch das 6:2 in der zweiten Begegnung wurde erst durch drei Runs im neunten Inning endgültig entschieden.

Ergebnisse:
Freitag, 6. August:
Buchbinder Legionäre Regensburg – Haar Disciples 4:7
Samstag, 7. August:
Buchbinder Legionäre Regensburg – Haar Disciples 7:0
Saarlouis Hornets – Mainz Athletics 14:13
Saarlouis Hornets – Mainz Athletics 4:3
Heidenheim Heideköpfe – Mannheim Tornados 3:2
Heidenheim Heideköpfe – Mannheim Tornados 14:4 (7)
Sonntag, 8. August:
Neuenburg Atomics – Gauting Indians 2:8
Neuenburg Atomics – Gauting Indians 2:6