Haar Disciples Logo1

Haar Disciples vs. Saarlouis Hornets 6:2
Disciples halten Kurs

von Dirk Fries

Das Saisonziel der Disciples war unmissverständlich formuliert. Die ausgegebene Divise lautete: „Playoffs“. Nach zwei Dritteln der Saison ist der Münchner Vorortklub weiterhin auf bestem Weg dorthin. Ein 6:2 Sieg im Nachholspiel gegen die Saarlouis Hornets trug seinen Teil dazu bei, dass die Disciples weiter auf dem dritten Tabellenplatz stehen und ihr große Vision in den nächsten Wochen zur Realität machen könnten. Für die Hornets hingegen wird es immer schwerer, die Playoffteilnahme doch noch zu schaffen.

Gleich zu Beginn ergab sich für Haar die Möglichkeit zu punkten. Zwei Läufer besetzten die Bases zwei und drei, keiner war aus. Doch Hornets Starter Ales Keprta befreite sich aus dieser brenzligen Situation, indem er die stärksten Batter der Disciples im Schnelldurchgang zurück auf die Bank schickte. Im weiteren Verlauf brachte Haar zwar immer wieder Runner in aussichtsreiche Position, es punkteten aber die Gäste. Nach RBI-Singles von Eddie Martinez und Tom Fiebig lagen die Hornets mit 2:0 in Front.

Den Ausgleich erzielte Haar in der unteren Hälfte des sechsten Durchgangs. Zwei Spieler waren bereits aus, die Bases aber voll besetzt. Mit zwei Strikes ließ Keprta einen Pitch zu weit oben, den Haars Secondbaseman Lukas Steinlein knapp hinter der Innenverteidigung zum 2:2 ins Feld bugsierte. Damit aber nicht genug. Christoph Ziegler legte ein weiteres 2-RBI-Single nach. Weil direkt im Anschluss Ty Eriksen – gegen den nun werfenden Peter Ackermann –auch noch ein Single gelang, erhöhten die Disciples auf 5:2. Die Partie war gedreht. Disciples Pitcher Gregor Klinc und später Calvin Brutus hielten die Offensive der Gäste weiter gut in Schach. Auf der anderen Seite gelang den Platzherren ein weiterer Run zum 6:2 Endstand.

Game 2

R H E LOB
Saarlouis Hornets 001 100 000 2 7 1 5
Haar Disciples 000 005 01X 6 8 1 11

WP: Klinc (4-0), LP: Keprta (3-6), S: Brutus (1)
Martinez (SLS) 2 for 4; Matlacki (SLS) 2 for 3, 2B; Ziegler
(HAA) 2 for 3, 2B; Steinlein (HAA) 2 for 4, 2B
Klinc (HAA) 7.2 IP, 2 R, 2 ER; Brutus (HAA) 1.1 IP, 3 K

Disciples-Coach Chris Dresel zeigte sich zufrieden und zuversichtlich, dass es in diesem Jahr mit der ersten Playoffteilnahme wirklich klappt. „Das Restprogramm ist zwar schwer, aber wir haben es selbst in der Hand.“ Die Marschroute für die verbleibenden Spiele bleibt dieselbe.

22.06.2010/df