Dortmund Wanderers Logo

Dortmund – Endlich hiess es wieder „Play Ball“ im Dortmunder Hoeschpark. Auch wenn es sich nur um ein Testspiel der beiden Bundesligisten aus dem Norden, den HSV Stealers und den Hausherren den Dortmund Wanderers, ging so war gleich die Spannung zu spüren welche sich über den Winter zum Saisonbeginn aufgebaut hat.

So startete auf Dortmunder Seite der wieder für den Kader aus Paderborn ausgeliehene Dennis Stechmann in einem Linkshänder Duell gegen den Ex-Dortmunder René Herlitzius. Herlitzius war nach einer erfolgreichen Saison in Regensburg (Deutscher Meister), dem Ruf seines ehemaligen Coaches aus Dortmunder Zeiten Jens Hawlitzky nach Hamburg gefolgt.

Zu Beginn gelang es den Dortmunder Hausherren besser als den Gästen aus Hamburg sich wieder auf dem Feld zurecht zu finden. Dennis Stechmann hatte die Hamburger Schlagleute klar im Griff und die Dortmunder Offensive konnte mit guten Kontakten und schönen Hits eine kleine Führung aufbauen.

Dennis Droletz ersetzte Dennis Stechmann nach einer starken Partie. Droletz konnte aber die gesetzten Ansprüche noch nicht erfüllen und Hamburg kam zu weiteren Punkten und ging auch schnell in Führung. Auf Hamburger Seite übernahm nach einigen Wechseln der Hanseaten der ehemalige Dortmunder Coach Jens Hawlitzky den Mound. Hawlitzky lies keine weiteren Punkte der Dortmunder zu und die Hamburger bauten die Führung weiter aus. Im letzten Inning bekam dann noch Tobias Willach die Chance auf ein paar Pitches.
Noch stand den Wanderers nicht der komplette Kader zur Verfügung. Neben Matt Kemp fehlte auch noch der Australische Neuzugang Elliot Biddle, der nächste Woche zu den Wanderers stoßen wird.

Zur Freude von Sportdirektorin Heike Altenscheidt, war die Mannschaft in ihren Augen schon deutlich weiter in ihrer Vorbereitung als zur gleichen Zeit im letzten Jahr. „Das Team scheint diese Saison besser vorbereitet aus dem Winterschlaf erwacht zu sein“, so Altenscheidt.

Quelle: Dortmund Wanderers