S1160059

War es das traumhafte Wetter, das wundervolle Baseballstadion in Brno, die tolle Atmosphäre, der Schornsteinfeger, den Marlies Boll als Glücksbringer auf dem Weg zum Stadion sah oder war es letztendlich doch die geschlossene Mannschaftsleistung, die mit einem 18:1 gegen Bulgarien für einen optimalen Start in diese Jugend EM sorgte?

Mit einer optimalen Vorbereitung in Strausberg als Basis ging die Deutsche Jugend Nationalmannschaft ihr Eröffnungsspiel konzentriert an. „Who scores first, wins“, nach diesem Motto starteten die Deutschen als Gastmannschaft und legten im ersten Inning direkt zwei Runs vor. Leadoff Nino Sacasa mit einem überraschenden Bunt Single und Jerome Dunford mit einem Walk waren die Runner auf Base, die von Kevin Kane und Max Greim zur 2:0 Führung im ersten Inning herein geschlagen wurden.

Starting Pitcher Wolfgang Reitter ließ zu keiner Zeit die Offensive der Bulgaren, die letztes Jahr als Aufsteiger überraschend Vierter der EM wurden, zur Entfaltung kommen. Sieben Strikeouts standen lediglich zwei Hits der Bulgaren gegenüber. Eine beeindruckende Vorstellung des Hamburgers Ausnahmepitchers.

Im zweiten Inning waren es wieder Nino Sacasa und Jerome Dunford, die die Akzente setzten. Diesmal brachten sie durch RBI Singles die deutsche Mannschaft mit 5:0 in Front. Die schnelle Führung durch gutes Baserunning und akzentuiertes Hitting und das dominante Pitching führten zu zu einem Spielverlauf, den man auch bei der Junioren EM schon beobachten konnte. Lässt man die Mannschaften aus den Osten Europas nicht zur Entfaltung kommen und setzt sie permanent unter Druck, dann brechen irgendwann alle Dämme. So auch am heutigen Tag.

Mit drei Strikeouts in der unteren Hälfte des zweiten Innings nahm Wolfgang Reitter den Bulgaren alle Illusionen und die Deutsche Mannschaft machte weiter Dampf. Mit gut getimten Hits, u.a. von Nico Sacasa, Elias von Garßen und Lucas Dickman, konnten sie im dritten Inning auf 9:0 erhöhen.

Es wäre ein Shutout geworden, wenn nicht ein Foul Flyout zum dritten Aus fallengelassen worden wäre. So erhielt der Schlagmann der Bulgaren ein zweites Leben und drosch den Ball über den Left Field Zaun. Ein wunderschöner Homerun, aber auch die einzige offensive Ausbeute der Bulgaren am heutigen Tag.

Im vierten Inning erfolgte dann ein regelrechter Blowout. Nach einem Rückstand von 0:9 im dritten Inning gaben sich die Bulgaren geschlagen, aber auch nur, weil die Deutsche Jugend Nationalmannschaft in ihren Offensivbemühungen nicht nachließ.

Ein Double von Sven Schüller eröffnete das vierte Inning, Singles von Elias van Garzen und Tim Straub folgten. Walks Errors und weitere Hits durch Kevin Kane wechselten sich in munterer Reihenfolge ab und führten letztendlich zu neun Runs und zur 18:1 Führung.

Zwei schnelle Aus durch die sichere Defensive und Wolfgang Reitter beendete das Spiel nach der 15-Run-Rule standesgemäß mit einem Strikeout.

Fazit
Ein optimaler Start in eine Jugend EM. Etwas, was der deutschen Jugend NM in den letzten beiden Jahren verwehrt wurde. Jetzt muß dieser Elfmeter nur noch verwertet werden. Die Coaches Georg Bull, Sven Huhnholz und Ulli Wermuth werden das Ihrige dazu beitragen, die Jungs auf die Erde zu bringen, um auch die schwierige Aufgabe gegen Titelverteidiger Holland konzentriert anzugehen, bevor man überhaupt über die Schweden nachdenkt.

Bericht von Wolfgang Schulz – Weitere Infos gibt es auf der DBA Seite, Live Ticker auf der CEB Seite