Faint - No Hitter

Regensburg (tkd) – Nach der EM-Pause kehrt nun auch unsere Auszeichnung des Spielers der Woche zurück. Gleichzeitig geht auch eine fast zweimonatige Durststrecke für die Bundesliga Süd zu Ende. Chris Beck von den Heidenheim Heideköpfe war der letzte Spieler aus dem Süden der Republik, der es zum Spieler der Woche brachte. Sein Nachfolger kommt von den Buchbinder Legionären Regensburg und das nach einem Doubleheader bei dem die Legionäre überraschend ein Spiel gegen die Haar Disciples verloren.

2010 08 07 REG vs HAA 0001 300x200 Eric Faint (Buchbinder Legionäre Regensburg)

Eric Faint warf den ersten No-Hitter der Bundesliga-Saison gegen die Haar Disciples (Foto: Keller, W. - catchthefever.de)

Doch dank Eric Faint blieb den Regensburgern die Doppelniederlage erspart. Noch bis zur Europameisterschaft hatte der Pressesprecher der Legionäre vehement bestritten, dass Faint als Starting Pitcher geholt wurde. Und so gaben auch wir die Bezeichnung Starting Pitcher auf Baseball-Bundesliga.de für den Amerikaner auf. Wie auf Kommando spielte der 23-jährige dann am Wochenende aber nicht als Reliever, sondern logischerweise als Starter.

Die Nummer 20 der Legionäre stellte die Schlagleute der Haar Disciples vor große Probleme. Zwei Disciples schafften es gegen die Würfe des Pitchers durch einen Walk auf Base. Mehr ließ Faint beim 7:0-Sieg nicht zu und beendete das Spiel ohne einen einzigen Hit abgegeben zu haben. Damit warf der Amerikaner den ersten No-Hitter in der Bundesliga seit dem No-Hitter der Paderborn Untouchables gegen Bonn im vergangenen Juni und beerbt bei den Legionären Eddie Aucoin, der im Mai 2009 nur durch zwei abgeworfene Schlagleute der Saarlouis Hornets ein Perfect Game verpasste.

2010 08 07 REG vs HAA 0053 300x200 Eric Faint (Buchbinder Legionäre Regensburg)

Erleichterung und Jubel nach dem letzten Aus des Spiels (Foto: Keller, W. - catchthefever.de)

Seit seinem Wechsel zu den Legionären kam Faint dreimal als Pitcher zum Einsatz und stand insgesamt nur 6.2 Innings auf dem Mound. Gegen die Disciples verbrachte er die vollen neun Innings auf dem Mound und warf sieben Strikeouts. Der Pressesprecher der Legionäre war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen, nach diesem Wochenende ist aber davon auszugehen, dass Faint öfter als Starting Pitcher in den Play-offs zum Einsatz kommen wird. Zumindest wird es so wieder in den Vorberichten zu den Spielen der Legionäre erwähnt werden.