baseball-bundesliga-mini

(tkd) In einem dramatischen Spiel haben sich die Buchbinder Legionäre Regensburg vor 1.377 Zuschauern den zweiten Sieg im Finale um die deutsche Meisterschaft gesichert. Früh gingen die Gastgeber mit 5:0 in Führung und nahmen eine 6:1-Führing mit bis ins siebte Inning. Dort schlugen die Heideköpfe dann zurück, vier Runs im siebten Inning und der Ausgleich im neunten Inning sorgten für ein dramatisches Finale. Sam Whitehead kam als Closer auf den Mound, musste aber gleich Matt Vance mit einem Walk auf die Bases lassen. Ein Sacrifice Bunt und ein absichtlicher Walk später sorgte der geschlagene Ball von Klaus Hopfensperger für den 7:6-Sieg der Legionäre.

Die Buchbinder Legionäre Regensburg hatten das erste Spiel in der Best-of-Five-Finalserie gegen den deutschen Meister aus Heidenheim am Vortag mit 2:0 gewonnen. Dabei dominierte Nationalpitcher Philipp Hoffschild auf dem Mound gegen die Offensive der Heideköpfe. Nur Johannes Schäffler gelangen zwei Hits gegen die Legionäre, wurde aber zweimal auf den Bases ausgemacht, so dass Hoffschild in neun Innings nur 27 Schlagleuten der Gäste gegenüber stand. Ein Wert den man als Pitcher eigentlich nur bei einem Perfect Game erzielt, so blieb es aber bei einem 2-Hit-Shutout für den Pitcher der Regensburger.

Auch Markus Winkler lieferte ein starkes Spiel auf dem Mound für die Heideköpfe. Doch im dritten Inning konnte Peter Cech auf einen Hit von Klaus Hopfensperger punkten und im siebten Inning war erneut Cech beteiligt. Diesmal sorgte sein Hit für den 2:0-Endstand durch den Punkt von Matt Vance.

Damit liegen die Legionäre nun mit 2-0 in der Best-of-Five-Serie vorne. Das Finale geht in zwei Wochen weiter, am nächsten Wochenende treten die Heidenheim Heideköpfe beim Final-Four-Turnier des Europa-Cups an.