baseball-bundesliga-mini

regensburg buchbinder legionaere logo2 100p Finale 2010 Vorbericht: Heideköpfe unter Druck vor Spiel dreiheidenheim heidekoepfe logo 100p Finale 2010 Vorbericht: Heideköpfe unter Druck vor Spiel drei
Heidenheim Heideköpfe
Buchbinder Legionäre Regensburg
Spiel 1: 0:2 (in Regensburg)
Spiel 2: 6:7 (in Regensburg)
Spiel 3: 2. Oktober 2010, 13 Uhr in Heidenheim
Spiel 4: 3. Oktober 2010, 13 Uhr in Heidenheim*
Spiel 5: 9. Oktober 2010, 13 Uhr in Regensburg*

(wue) Nach der Pause durch das European Champions Cup Final Four in Barcelona am letzten Wochenende geht es in der Finalserie um die Deutsche Baseballmeisterschaft am Samstag weiter. Dabei sind die Heidenheim Heideköpfe unter Druck vor Spiel drei, nachdem sie beide Partien in der Armin-Wolf-Arena verloren. Doch nun hat der Titelverteidiger den Heimvorteil auf seiner Seite. Die Buchbinder Legionäre Regensburg hingegen wollen den zweiten Meistertitel nun auswärts klar machen. Spiel vier der Best-of-Five-Serie würde am Sonntag ebenfalls in Heidenheim ausgetragen.

*wenn nötig

REG HEI 4 ge 283x300 Finale 2010 Vorbericht: Heideköpfe unter Druck vor Spiel drei

Jetzt wollen die Heideköpfe auch im DM-Finale das Comeback (Foto: Eisenhuth, G.)

Nachdem eher misslungenen Auftakt in die Finalserie, setzten die Heideköpfe in Barcelona noch einmal ein Ausrufezeichen. Im Halbfinale gegen Telemarket Rimini ließen sie sich auch vom deutschen Nationalmannschaftspitcher Enorbel Marquez-Ramirez nicht aus der Ruhe bringen und feierten einen souveränen 4:1-Sieg. Erst im Endspiel unterlagen sie äußerst unglücklich mit 1:2 nach zehn Innings gegen Fortitudo Bologna.

Die beiden Garanten für einen der größten Erfolge für eine deutsche Vereinsmannschaft überhaupt, waren die Starting Pitcher Martin Dewald und Markus Winkler, die jeweils über die komplette Distanz auf dem Mound standen und den Italienern einige Kopfschmerzen bescherten. Winkler soll nun gegen Regensburg eine ähnliche Leistung zeigen und ein viertes Spiel erzwingen, in dem Dusty Bergman wieder zum Einsatz kommt. Dewald steht an diesem Wochenende aufgrund seines Studiums in den USA voraussichtlich nicht zur Verfügung. Auch Infielder Andy Janzen kann verletzungsbedingt nicht eingesetzt werden. Für ihn soll Hagen Rätz als Third Baseman auflaufen.

Während das Team aus Heidenheim zwar im Spielrhythmus blieb, aber gleichzeitig auch dem Reisestress ausgesetzt war, versuchten die Buchbinder Legionäre im kühlen Deutschland die Konzentration hoch zu halten. Eigentlich wollten sie dies mit zwei Spielen gegen Danesi Nettuno auch gegen ein italienisches Team tun. Doch die Gäste vom Apennin sagten ab, so dass ein längeres internes Trainingsspiel für die nötige Praxis sorgen musste.

REG HEI 5 ge 300x244 Finale 2010 Vorbericht: Heideköpfe unter Druck vor Spiel drei

Sind die Legionäre wieder den Tick besser? (Foto: Eisenhuth, G.)

In den ersten beiden Spielen der Finalserie setzten sich die Buchbinder Legionäre zweimal knapp durch. In der ersten Begegnung war es vor allem Philipp Hoffschild, der mit einem 2-Hitter den Grundstein zum 2:0-Shutout legte. In der zweiten Partie sah es nach einer lockeren Angelegenheit aus, bevor die Heideköpfe noch einmal zurückkamen am Ende aber doch unterlagen. Hoffschild sollte aufgrund seiner starken Leistungen in den Playoffs eigentlich gesetzt für Spiel drei. Doch zum einen ist der Dominator der regulären Saison, Boris Bokaj, wieder fit und zum anderen erhielten die Regensburger noch einmal Verstärkung aus den USA. Der Holländer Mike Bolsenbroek steht nach Ende der Minor-League-Saison bei den Philadelphia Phillies als weitere Option auf dem Mound zur Verfügung. Sollte es ein viertes Spiel am Sonntag geben, bekommt wohl wieder Eric Faint den Zuschlag als Starting Pitcher.

Die Vorzeichen stehen also gut für ein drittes spannendes Spiel in der Finalserie zwischen den beiden Meistern der letzten beiden Jahre. Trotz des relativ klaren Vorsprungs der Buchbinder Legionäre ist für die „Eurofighter“ aus Heidenheim noch alles drin.

TIPP: Die Heideköpfe nehmen den Schwung aus dem Europacup mit und erzwingen mit zwei Siegen ein fünftes Spiel.