Logo-HBSV_100p

Wenn im Herbst alle Meister gekürt und die Plätze für den anstehenden Winter stillgelegt sind, steht für viele Vereine erstmal eine Zeit ohne Baseballspiele an. Nicht so im hessischen Nachwuchsbaseball, bei dem es nach einer kleinen Verschnaufpause wieder richtig losgeht. HBSV Winterball – Baseball in der Halle – ist angesagt. Der Charakter der jährlich stattfindenden Winterball Hallenrunde lässt sich dabei mit schnell, spannend und abwechslungsreich beschreiben. Dabei ist die nicht nur etwas für die erfahrenen Baseballer aus dem Nachwuchsbereich. Gerade Neulinge jeder Altersklasse finden hier eine gute Möglichkeit „ins kalte Wasser“ zu springen und das erste Mal an einem Baseball Wettbewerb teilzunehmen.

Vereinfachte Regeln, kleinere Mannschaften und Spielfelder sowie eine Zeitbegrenzung von zwölf Minuten pro Spiel sind die wesentlichen Merkmale, die den HBSV Winterball für viele Mannschaften interessant machen. In diesem Jahr treten in den Nachwuchsklassen – Schüler, Jugend, Junioren – insgesamt 27 Mannschaften an, um den hessischen Winterball Champion auszuspielen.

Anziehungskraft und Attraktivität der HBSV Hallenrunde wirken mittlerweile auch über die hessischen Landesgrenzen hinweg. Zeichen dafür ist, dass mit den Mainz Athletics wieder eine Mannschaft aus einem anderen Landesverband daran teilnimmt, um sich mit den hessischen Teams zu messen. Auch eine Baseball Schulmannschaft (Amöneburg Admirals) nimmt dieses Jahr erstmals an diesem Turnier teil. So bekommt die Hallenrunde auch ein Stück weit Integrationscharakter, in dem sie sich über Landesgrenzen oder offizielle Vereinsstrukturen den interessierten Teams öffnet.

An insgesamt sieben Spieltagen, die jeweils in anderen Städten stattfinden, wird bis Ende Februar nächsten Jahres eine Vorrunde ausgespielt. In dieser werden die Platzierungen der jeweiligen Teams für das große Finalturnier Anfang März ermittelt.

Weitere Infos zum HBSV Winterball auf der Webseite des Hessischen Baseball und Softball Verbandes unter www.hbsv.de.