Heidenheim Heideköpfe Logo

Haar Disciples vs. Heidenheim Heideköpfe 1:11 (7) und 4:10
Disciples mit wichtigem Sieg gegen Spitzenteam

von Dirk Fries

Das vergangene Wochenende brachte für die Haar Disciples drei Niederlagen in vier Spielen. Gegen die Heidenheim Heideköpfe verloren die Münchner mit 5:12, 1:11 und 3:10. Die zweite Partie de Serie sicherten sich die Disciples in einem offensiven Schlagabtausch mit 13:9. Ein wichtiger Sieg im Hinblick auf die Playoffs.

In Spiel eins hielten die Gäste aus München zunächst gut mit. 4:4 stand es nach drei Innings im Duell zwischen Heidenheims Nationalspieler Markus Winkler und Haars Ted Gieschen. Mit leichten Unsicherheiten in der Defensive ließen die Haarer die Hausherren aber in der Folge auf 8:4 davonziehen. Die am Ende hohe Niederlage machten die Heideköpfe dann mit vier Runs im letzten Inning perfekt.

HAA HEI 1 Heideköpfe gewinnen beide Spiele in HaarZunächst sah es zu Beginn der zweiten Partie so aus, als würde es eine einseitige Partie werden. Mit 4:0 lag das Team von Coach Mike Hartley nach nur zwei Innings in Front. Doch die Disciples brachten ihrerseits im dritten Abschnitt ebenfalls vier Runs nach Hause. Im nächsten Durchgang knöpften die Gäste Heidenheims Martin Almstetter und seiner Defensive dann gar ganze sieben Punkte ab und zogen davon. Auch gegen den Almstetters Ablösung Hagen Rätz gelangen noch zwei Punkte, zum Zwischenstand von 13:5. Doch die Heideköpfe gaben sich noch nicht geschlagen. Gegen Haars Starter Mitch Stephan erarbeiteten sie sich vier Runs zum 9:13. Haars Coach Dresel reagierte, er wollte den Sieg unbedingt einfahren und brachte deshalb seinen Amerikaner Calvin Brutus. Der hielt die Heidenheimer die beiden letzten Innings über in Schach und sicherte seinem Team den erhofften Erfolg.

Am Sonntag trafen sich sich beide Teams in Haar zu zwei weiteren Spielen. Erneut konnten sich die Heideköpfe auf ihre dominante Offensive verlassen, während bei den Disciples die Runproduktion ein wenig ins Stocken geriet. Gegen Peter Dankerl und Martin Dewald gelangen den Disciples an diesem Tag nur vier Runs, zu wenig um einen weiteren Sieg möglich zu machen. Währenddessen unterstützte eine erneut wacklige Defensive der Haarer die offensive Power der Heideköpfe. 11 Runs im ersten Spiel und 10 im zweiten zeigten, wer gestern Herr im Haus war im Eglfinger Sportpark.

HAA HEI 2 Heideköpfe gewinnen beide Spiele in HaarDurch die drei Niederlagen sind die Disciples, zuvor lange auf dem dritten Platz, nun hinter den Tornados auf Rang vier in der Tabelle zurückgefallen. Der eine Sieg vom Wochenende hilft den Haarern im Kampf um die Playoffteilnahme allerdings enorm weiter, weshalb Coach Dresel mit dem Verlauf des Spieltags durchaus zufrieden war: „Wir haben das Mindestziel erreicht. Wir wollen unbedingt die Playoffs schaffen und haben es weiter selbst in der Hand“. Mit noch fünf offenen Partien liegen die Disciples vier Siege vor dem Lokalrivalen aus Gauting.

Am nächsten Wochenende treffen die Disciples auf die Mannheim Tornados, eine Begegnung die viel Brisanz verspricht. Denn beide Teams wollen ihre Playoffteilnahme sichern und schielen zudem auf den dritten Platz im Süden.

Fotos: Gregor Eisenhuth, www.eisenhuth-photographie.de

01.07.2010/df