Minor League Baseball

Während die anderen deutschen Minor Leaguer Max Kepler-Rozycki (Minnesota Twins), Jennell Hudson (Boston Red Sox) und Markus Solbach (Minnesota Twins) sich noch im verlängerten Spring Training in Florida auf die Saison im Sommer vorbereiten, stehen Kai Gronauer (New York Mets) und Donald Lutz (Cincinnati Reds) schon voll im Saft. Beide können mit dem ersten Monat durchaus zufrieden sein.

Catcher Kai Gronauer, der in diesem Jahr bei den Binghamton Mets in der Eastern League (Double-A) spielt und damit nur noch zwei Stufen unter der MLB, bekommt das Gros der Einsätze hinter der Platte seines Teams. Nach wie vor überzeugt er mit seiner guten Defensivleistung. Offensiv begann er ebenfalls stark, bevor er in den letzten Tagen ein wenig abkühlte. Insgesamt schlägt er in 17 Partien .208 (OBP .328/SLG .271) mit einem Homerun, sieben Runs und fünf RBI.

First Baseman Donald Lutz stieg zu Saisonbeginn ebenfalls auf und spielt nun für die Dayton Dragons in der Midwest League (Single-A). Er wechselt sich mit Teamkollegen Dominic D‘Anna an der ersten Base und als Designated Hitter ab. Manager Delino DeShields setzt den deutschen Nationalspieler als Cleanup-Hitter ein und der zahlt das Vertrauen mit sehr guten Schlagleistungen zurück. Stellenweise befand sich Lutz unter den besten fünf Schlagleuten in der gesamten Liga. Zurzeit schlägt er .274 (OBP .307/SLG .524) mit fünf Homeruns, sechs Doubles, 14 Runs und zehn RBI in 23 Spielen. Er führt sein Team in Homeruns, Slugging Percentage (SLG), Total Bases und Runs an.