Dieses Mal kommt ein Akteur zu „Spieler-der-Woche“-Ehren, der seit 2008 kein Bundesligaspiel mehr bestritten hat. Denn seit dem Sommer steht er unter Vertrag bei den New York Mets. Catcher Kai Gronauer wurde von dem MLB-Team am letzten Wochenende befördert und ist nun dem große Ziel wieder einen Schritt näher gekommen.

Kai Gronauer Kai Gronauer (St. Lucie Mets)Gleich in seiner ersten Woche bei den St. Lucie Mets in der Florida State League (Single-A Advanced) kann der 23-jährige Solinger überzeugen. In jedem der fünf Partien, in denen Gronauer in der Startaufstellung stand, gelang ihm ein Hit, darunter auch ein Homerun. Insgesamt schlägt er .444 (OBP .500/SLG .667) mit einem Homerun, einem Double, zwei Runs und vier RBI seit seinem Aufstieg.

Für Gronauer war die Beförderung nur die logische Fortsetzung seines erfolgreichen Jahres 2010. Schon im Frühjahr durfte er im Spring Training bei den New York Mets MLB-Luft schnuppern, bevor er die Savannah Sand Gnats nicht nur zur Hinrundenmeisterschaft führte, sondern auch zum All-Star-Spiel der South Atlantic League eingeladen wurde.

Zwei weitere Deutsche sind derzeit noch in den amerikanischen Minor Ligen aktiv. Der 17-jährige Outfielder Max Kepler-Rozycki (.185/.290/.222) feierte beim Gulf Coast League Team der Minnesota Twins Mitte Juni sein Profidebüt. Und auch der 21-jährige First Baseman Donald Lutz (.333/.353/.697) ist bei den Billings Mustangs mit drei Homeruns, sieben Runs und acht RBI in acht Spielen erfolgreich in die neue Saison der Pioneer League gestartet.

Foto: © Gregor Eisenhuth, www.eisenhuth-photographie.de

01.07.2010/PW