2008 final 0130

Olympiatraum geht weiter

Mit einem Sieg gegen den World Baseball Classic Teilnehmer Südafrika bleibt Team Deutschland weiter im Rennen um die begehrten Olympiatickets und kann die Ernte der Arbeit der letzten Jahren einfahren.

Liveübertragen im Fernsehen, Radio- und Telefoninterviews, Pressekonferenz und Fans für Fotos und Autogramme zur Verfügung stehen sind neben den Spielen das Tagesprogramm der deutschen Nationalspieler. Obwohl Deutschland gestern gegen Taiwan verloren hat, so hat man doch in einem gewissen Sinne gewonnen. Die Medien haben Interesse an den Deutschen gewonnen, Fans kommen zu den vor dem Turnier unterschätzen Team um sie anzufeuern und die zurückliegenden Gegner sprechen in den höchsten Tönen von der deutschen Mannschaft.
Im Spiel gegen die Auswahl Südafrikas wurde Manuel Möller von Coach Frady als Starting Pitcher auf den Mound gesendet. Der Mainzer, der nur für dieses eine Spiel zur Verfügung steht, da er im Gegensatz zu seinen Konkurenten kein Profi ist, sondern in der Ausbildung zum Physiotherapeuten steckt, startete allerdings schwach in das Spiel. Direkt im ersten Spielabschnitt musste Möller 2 Punkte hinnehmen blieb allerdings im zweiten Spielabschnitt schadlos bevor er durch Martin Almstetter, Buchbinder Legionäre Regensburg, ersetzt wurde. Auch Almstetter fand erst nach etwas Anlaufschwierigkeiten ins Spiel, konnte aber auf seine Mannschaft hinter ihm bauen. Angeführt von Dominik Wulf an 3B schaffte es die deutsche Mannschaft erneut fehlerfrei zu spielen und bildete damit die Grundlage für den Sieg gegen die Südafrikaner. Zwischenzeitlich schaffte Deutschland den Anschlußpunkt durch Sascha Lutz, Mainz Athletics, auf einen Basehit von Gronauer, Solingen Alligators. Dies schien die Initialzündung für Deutschland. Kontinuierlich schraubte das Team nun seine Schlagausbeute nach oben und steigerte den Druck auf die Afrikaner. Diese konnten zwar durch eine kleine Schwächephase nochmals erhöhen, das war es dann aber für diesen Tag von südafrikanischer Seite.

Ein erneut starker Donald Lutz, Cincinnati Reds, konnte heute durch mehrere Hits und Runs zum Erfolg der Mannschaft beitragen. Er war es auch der im siebten Spielabschnitt den Siegpunkt hereingeschlagen hat. Dirk Fries, Cologne Cardinals, hatte zwischenzeitlich Almstetter auf dem Mound ersetzt, der genau wie Möller für den Rest des Turniers nicht mehr zur Verfügung steht. Fries ließ den Südafrikaner keine Chance mehr und beendete das Spiel standesgemäß mit einem Slider zum Strike Out und finalen Aus.

Am morgigen Dienstag heißt es nun verschnaufen für das Team. An dem Off Day des Turniers steht lediglich Regeneration und leichtes Training an. Mittwoch geht es um 12:30 (MEZ +7) wieder weiter mit der Partie gegen Korea. Deutschland muss aus den nächsten 3 Begegnungen mindestens zwei Siege holen um sich den Traum Baseball Deutschlands zu erfüllen – Olympia!

Auch hier wird wieder im DBV-Forum wieder ein Liveticker zur Verfügung stehen, der neben den Spielständen weitere Informationen zum Spiel und der Mannschaft bietet.