2008 final 0130

Unglückliches Ende in einem hochspannenden Spiel

Erst in der Verlängerung muss sich die bundesdeutsche Baseball-Auswahl beim Olympia Qualifikationsturnier gegen Olympia-Teilnehmer Kanada geschlagen geben.

Andre Hughes, Solingen Alligators, der bereits gegen Chinese Taipei eine Leistung auf höchstem Niveau abgeliefert hat wurde von Headcoach Greg Frady für dieses finale Spiel auf den Wurfhügel beordert. In dem Spiel, in dem es lediglich nur noch um die Ehre ging, veränderte Frady die Startaufstellung etwas und gab damit auch den jüngeren Spielern die Chance sich auf internationalem Parkett einzuleben. Der World Baseball Classic Teilnehmer und einer der Favouriten des Turniers sendete nur eine leicht veränderte Aufstellung ins Rennen. Ein Zeichen, das die Kanadier Deutschland nicht auf die leichte Schulter nahmen.

Hughes startete stark in das Spiel und hatte die gegnerische Angriffsreihe im Griff. Zunächst fehlte ihm jedoch die Unterstützung der deutschen Offensive. Diese ließ allerdings nicht lange auf sich warten und setzte jetzt auch immer mehr die Verteidigung der Nordamerikaner immer mehr unter Druck. Eine kleine Schwächphase des deutschen Pitchers nutzte Kanada im 5. Inning um den ersten Punkt des Spiels zu markieren.

Deutschland antwortete direkt im Gegenzug und konnte durch einen erneut starken Kai Gronauer auf einen Pinchhit Double von Jendrick Speer, Paderborn Untouchables, den Ausgleich herstellen. Das sollte es dann auch von beiden Offensiv-Abteilungen bis zum regulären Spielende sein. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und spielten auf einem Level. Zwischenzeitlich ersetzte Dirk Fries, Cologne Cardinals, einen müder werdenden Hughes. Der bisher erfolgreichste Pitcher der deutschen Auswahl der letzten Zeit (erster Sieg bei einer WM + erster Sieg beim Olympia Qualifikationsturnier) schaffte es bei geladenen Bases die Situation zu bereinigen. Das Spiel ging in das 10 Inning. Man konnte das Daumen drücken der Baseballfans in Deutschland, die das Spiel im Liveticker verfolgten, sogar hier in Taiwan spüren. Die Sensation lag in der Luft. Durch grandiosen Verteidigung, bei der sich einer der Starspieler Kanadas aufgrund unnötiger Härte seiner Seite aus sschwer verletzte, schaffte es Team Deutschland fast die Sensation. Doch die Abgebrühtheit Kanadas zahlte sich aus und so wurde das Spiel leider unwürdig durch einen Bases Loaded Walk beendet.

Die Vollprofis aus Kanada zollten anschließend ihren Respekt und so war zum Abschluß sogar zu hören „See you at the World Baseball Classic! You guys belong there –no doubt about!“

Wieder musste eine der größten Baseballnationen der Welt an ihre Grenzen gehen um gegen das „kleine Deutschland“ zu gewinnen.

Da die taiwanesiche Organisation sehr zu wünschen übrig lässt, ist es den deutschen Spielern leider nicht möglich gewesen an der Closing Ceremony teilzunehmen. Dies wäre sicher ein würdiger Abschluss für die Vertreter der deutschen Farben gewesen, nach einer Leistung auf Weltniveau mit der sie sich auch durch ihr Auftreten neben dem Feld nicht nur in die Herzen der deutschen Baseballfans gespielt haben.

Die Mannschaft macht sich am morgigen Samstag wieder auf den Weg in die Heimat um am Sonntag gegen 06:00 Uhr wieder am Frankfurter Flughafen zu landen.