2008 final 0130

Zum Abschluss noch ein Baseballkrimi

Knappe Niederlage erst im Extra-Inning

Taichung/Taiwan. Im letzten Spiel des Qualifikationsturniers für Olympia verlangte die deutsche Baseballnationalmannschaft dem Team Kanada alles ab. Nach dem 1:1 nach den neun regulären Innings zwang die Auswahl von Bundestrainer Greg Frady ihre Gegner in den Extra-Durchgang. Erst dann punkteten die Nordamerikaner zum 2:1-Endstand. Die Deutschen beendeten das Turnier auf dem sechsten Platz. „Wir gehören jetzt zu den zehn besten Mannschaften der Welt. Vor uns liegen nur noch die Arrivierten wie Kuba, USA, Australien und Kanada. In Europa haben wir nur noch die Niederlande vor uns“, zog der Bundestrainer zufrieden Bilanz mit seinem Team.

So groß die Enttäuschung nach der Niederlage gegen Mexiko auch gewesen ist: Auf dem Platz präsentierte sich die Nationalmannschaft bei ihrem Abschlussspiel noch einmal von ihrer besten Seite. Starting Pitcher André Hughes (Solingen Allligators) erwischte wie schon gegen Taiwan einen Sahnetag. Doch auch sein Gegenüber Brooks McNiven warf stark. Bis zum sechsten Inning konnte keines der Teams punkten. Ein Homerun von David Corrente brachte dann schließlich Kanada in Front. Doch zu Beginn des siebten Durchgangs glichen die Schwarz-Rot-Goldenen aus. Kai Gronauer (Solingen Alligators) schlug ein Double, Pinch Hitter Jendrick Speer (Paderborn Untouchables) schickte ihn mit seinem Double nach Hause. Zwar hätte Kanada bei Bases loaded im siebten und neunten Inning den Sack zumachen können, verpasste jedoch die Chance. Zu Beginn des neunten Innings löste Dirk Fries (Cologne Cardinals) den starken André Hughes ab. Im Extra-Inning konnten die Nordamerikaner alle Bases besetzen und schließlich mit einem Walk das Spiel beenden. Zuvor war Stubby Clapp in Simon Gühring (Heidenheim Heideköpfe) hineingekracht. Während der deutsche Catcher zwar fiel, den Ball jedoch festhielt und ihn ausmachte, zog sich der Kanadier bei seinem Slide eine Knieverletzung zu. „Nachdem wir zuvor schon mit dem Turnier abgeschlossen hatten, war die Niederlage nicht mehr ganz so bitter für uns“, sagt Teammanager Stephan Reifenberg.

Spanien hinter sich gelassen, zwei Siege errungen, im Duell mit den Großen mit straken Leistungen geglänzt: Die Deutsche Nationalmannschaft hat im Turnier gezeigt, dass Baseball hier aus den Kinderschuhen gewachsen ist. „Wir sind jetzt die zweite Macht in Europa“, sagte Bundestrainer Greg Frady nach dem Spiel zu seinem Team. „Ich bin mehr als stolz auf jeden einzelnen.“ Und so hat das Team die Zukunft im Blick. Das Ziel: Europameister 2010.

Monika Schramm