2008 final 0130

Aus der Traum – Peking ohne DBV-Auswahl

Taichung/Taiwan. Die Enttäuschung sitzt tief bei der Deutschen Baseballnationalmannschaft: Mit 0:4 unterlag sie der Auswahl Mexikos. Damit ist der Traum von Olympia endgültig zu Ende. „Das war eine Chance, die wir alle nur einmal im Leben hatten. Das Aus ist echt bitter“, sagt Teammanager Stephan Reifenberg. Wobei aber auch ein Sieg nichts daran geändert hätte, denn Kanada besiegte Korea mit 4:3.

Bereits im ersten Inning zeigten die Mexikaner ihre Schlagkraft und gingen mit 1:0 in Führung. Im dritten Durchgang legten sie noch mal nach und erhöhten auf 3:0. „Trotz gutem Pitching von Enorbel Marquez-Ramirez ist es uns nicht gelungen, gegen das erfahrene Pitching Punkte zu machen“, sagt Philipp Hoffschild (Buchbinder Legionäre Regensburg). Der Solinger Werfer verließ im neunten Innig den Mound für Mirko Heid (Bonn Capitals). Der musste noch den Homerun von Carlos Valencia hinnehmen. „Mexiko war heute zu gut für uns. Die haben auf jeden einzelnen Ball draufgehauen“, sagt Stephan Reifenberg.

Auch wenn der olympische Traum geplatzt ist, kann die Deutsche Nationalmannschaft erhobenen Hauptes aus dem Turnier gehen. Denn mit herausragenden Leistungen gegen die versammelte Weltelite beeindruckte sie ihre Gegner und die Experten. Vor allem mit der kurzen Vorbereitung von nur knapp einem Monat. „Wenn uns jemand vorher gesagt hätte, dass wir zweimal gewinnen, wären wir voll zufrieden gewesen“, sagt Reifenberg. „Aber als die Chance sich auftat, tatsächlich nach Peking fahren zu können, wollten wir mehr.“ Besonders schade ist die verpasste Qualifikation, weil es 2012 in London kein olympisches Baseballturnier geben wird. Die Experten und Gegner zollten den Under Dogs aus Deutschland jedenfalls Respekt. Und die internationalen Scouts waren Stammgast bei den Spielen.

Einmal können die Deutschen noch die Arrivierten in Bedrängnis bringen. Um 11.30 Uhr (MEZ) geht es gegen Kanada.

Monika Schramm