2008 final 0130

Das Frühlingsmärchen ist vorbei – Traum von Olympia ausgeträumt

Team Deutschland verliert auch gegen Mexiko und verabschiedet sich damit aus dem Rennen um die begehrten Olympiatickets.

Nach der Niederlage gegen Korea am Vortag wartete mit Mexiko erneut eine Top-Baseballmacht auf die Vertreter Deutschlands. Die mexikanischen Spieler kommen genau wie die meisten der anderen Profi-Baseballer direkt aus der Saison, im Falle von Mexiko aus der Caribbean Series, der Winterliga der höchsten Spielklasse der Welt, der MLB. Keiner der mexikanischen Spieler spielt derzeit unter einem Level von AAA, in der Mannschaft sind sogar World-Series Gewinner vertreten. Aber wie war das nochmals vor Wochenfrist mit David gegen Goliath? Die deutsche Mannschaft hatte sich viel vorgegenommen, wollte man doch die einzigartige Chance für die meisten Spieler des aktuellen Kaders nutzen zu Olympia zu fahren. Headcoach Greg Frady schickte mit Enorbel Marquez Ramirez, Solingen Alligators, seinen besten Werfer ins Rennen gegen die Südamerikaner. Alexander Lauterbach, Buchbinder Legionäre Regensburg, hütete erneut das Firstbase wie schon gegen Korea. Ansonsten zeigte sich das Team unverändert zu den vorangegangenen Spielen.

Mexiko zeigte gegen einen fokussierten Marquez direkt wer der Herr im Hause ist und setzte die deutsche Mannschaft von Beginn an unter Druck. Durch eine Reihe von harten Treffern und durch Fehler in der bisher sicheren Verteidigung, profitierten die Südamerikaner und konnten schnell ihre Führung ausbauen.

Doch kampflos wollten die Deutschen sich nicht geschlagen geben und fanden mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel. Marquez tat sein Bestes und hatte eine Zeit lang die Angriffsreihen Mexikos im Griff. Stetig schaffte es nun Team Deutschland Spieler auf Base zu bringen konnte allerdings keine Punkte erzielen. Erwähnenswert vor allem der weite Schlag von Kai Gronauer, Solingen Alligators, an die Wand im Centerfield. Einen schlechten Wurf nutzte Gronauer aus um, anstatt sich mit dem Second Base zufrieden zu geben, auf das dritte Kissen vorzurücken.

Mexiko hatte das Spiel aber letztendlich wieder im Griff und brachte zunächst einen Relief Pitcher und im Anschluß den Closer. Gegen die schnellen Würfe hatten die deutschen Schlagmänner keine Chance mehr und konnten nichts mehr auf die Tafel bringen.

Der Shortstop Mexikos beendete das Spiel mit einem Wurf an First-Base und zerstörte damit den Traum der Spieler, Trainer, Staff, Fans und des DBV in Peking dabei zu sein.

Es dauerte lange bis die Mannschaft im Dugout wieder zu sich gefunden hatte und bereit war sich im Bus auf den Weg zurück in das Teamhotel zu machen. Auch im Bus herrschte eine Stille genau wie nach der verpassten Medaille bei der letzten EM in Barcelona.

Der Blick geht nun nach vorne zum Spiel gegen Kanada. Die noch im Rennen um den letzten freien Platz für Olympia sind. „Wir wollen uns mit einem Sieg aus dem Turnier verabschieden. Was wir bisher geleistet haben hat uns vorher niemand zugetraut außer wir uns selbst. Ich denke wir haben alle eines Besseren belehrt. Natürlich haben wir noch die Möglichkeit uns zu verbessern und werden zukünftig noch von uns reden machen“ so Headcoach Greg Frady.

Das Spiel gegen Kanada beginnt zu einer für die Fans in Deutschland freundlicheren Zeit. Um 18:30 Ortszeit (MEZ 11:30) wird das Spiel wieder per Liveticker im DBV Forum den Fans zu Hause nahe gebracht. Auch hier heißt es dann wieder mitfiebern und Daumen drücken für die deutsche Auswahl.