baseball-bundesliga-mini

mainz athletics logo 100p Platz fünf für Hornets nach Sweep gegen Assaarlouis hornets logo2 100p Platz fünf für Hornets nach Sweep gegen As
Saarlouis Hornets
Mainz Athletics
6:4 und 2:0



von Saarbrücker Zeitung

Saarlouis. Die Zuschauer jubeln und feiern ihre Mannschaft mit stehenden Ovationen. Auch auf dem Platz sind die Spieler außer sich vor Freude, klatschen sich gegenseitig ab und jubeln. Mit einem starken Endspurt haben die Baseballer des TV Saarlouis den fünften Tabellenplatz und damit ihr zweitbestes Ergebnis in zehn Jahren Baseball-Bundesliga erreicht.

Rund 100 Zuschauer waren am Samstag trotz des schlechten Wetters zum Anfeuern und Mitfiebern in den Ballpark „In den Fliesen“ gekommen. Die Ausgangslage war klar: Saarlouis brauchte zwei Siege, um die drohenden Relegationsspiele um den Abstieg zu vermeiden. Beeindruckend hielten die Hornets dem Druck stand und siegten in den letzten beiden Saisonspielen mit 6:4 und 2:0 gegen die Mainz Athletics. Mit sechs Siegen in Folge verhinderten die Hornets so in letzter Sekunde die drohende Relegation. Da gleichzeitig die als Absteiger feststehenden Neuenburg Atomics gegen Gauting überraschend zweimal gewinnen konnten, kletterten die Baseballer des TV Saarlouis vom siebten auf den fünften Rang!

Mindestens genauso beeindruckend ist die Tatsache, mit welcher Mannschaft die Hornets diese zwei entscheidenden Spiele gewinnen konnten: Mit den Nachwuchsspielern Alexander Bach, Dominik Roth und Max Raber stand in beiden Spielen das jüngste Team in der Bundesliga-Geschichte der Hornets auf dem Platz. „Am allerletzten Spieltag der Saison gegen Mainz beide Spiele zu gewinnen und damit zwei Plätze in der Tabelle nach oben zu klettern, ist etwas sehr Emotionales“, kommentiert Alexander Bach die beiden Erfolge gegen den Erzrivalen aus Mainz, den die Hornets bislang noch nie hinter sich lassen konnten. „Dass wir heute den mehrfachen deutschen Meister mit Hilfe unserer Nachwuchsspieler schlagen konnten, zeigt, dass wir seit Jahren eine gute Jugendarbeit betreiben und auf dem richtigen Weg sind“, jubelte Pressesprecher Holger Engels.

„Heute hat man gesehen, wo die Zukunft der Hornets liegt: Wir wollen unser Team deutlich verjüngen und mit gezielten Verstärkungen ergänzen“, verrät Engels. Neben den Nachwuchsspielern zeigten auch die Routiniers gegen Mainz eine herausragende Leistung. Am Schlag dominierten Eddie Martinez und Jacub Vojack, der einen Homerun schlug. Im zweiten Spiel des Tages erwischte der australische Pitcher Tom Fiebig einen seiner besten Tage der Saison und ließ in neun Durchgängen auf dem Wurfhügel keinen einzigen Punkt zu. Damit konnte das Team seinem Cheftrainer Leo Vivona einen perfekten Abschied aus Saarlouis bereiten. Vivona wird in seine Heimat Australien zurückkehren