baseball-bundesliga-mini

Die Rückspiele der Viertelfinalserien in der 1. Baseball-Bundesliga begannen am Freitagabend mit einem Paukenschlag. Die HSV Stealers setzten sich im nassen Regensburg nach einem wahren Marathon-Match in über fünf Stunden mit 5:4 nach zehn Innings durch und erzwangen in der Best-of-Five-Serie das Spiel vier am Samstagnachmittag. Ein Bases-Loaded-Walk von Patrick Maat brachte Sergej Yatsenka für die Entscheidung über die Platte. Zuvor hatten die Buchbinder Legionäre dreimal einen Rückstand ausgleichen können. Doch auf die vierte Führung der Gäste aus Hamburg hatten sie keine Antwort mehr.

Am Samstag zogen die Heidenheim Heideköpfe als erstes Team ins Halbfinale ein. Mit 8:5 gewannen die Gastgeber auch das dritte Spiel in Folge gegen die Bonn Capitals. Bei den Gästen konnte Ernie Nsien das drohende Saisonende mit seinen beiden Homeruns nicht verhindern. Nach dem Marathonmatch am Freitagabend sind die Regensburger am Samstag verdient ins Halbfinale eingezogen. Mit 11:1 bezwang das Team von Martin Helmig die HSV Stealers in nur sieben Innings. Chris Howard beendete die Partie mit seinem Homerun vorzeitig nach Ten-Run-Rule.

Auch in Paderborn war die Serie nicht nach drei Spielen zu Ende. Ganz im Gegenteil. Erst holten die Untouchables in Spiel drei einen 1:3-Rückstand auf siegten durch Jendrick Speers Hit mit 4:3 zum 1-2-Anschluss in der Serie. Nach einer Regenpause zwischen den Partien, glichen die Untouchables in der Best-of-Five-Serie noch am Samstag zum 2-2 aus. Mit 10:0 fertigten sie die Tornados in nur sieben Innings ab. Im fünften Spiel am Sonntag hatten hat das Team aus Mannheim zwar den besseren Start und führte schnell mit 6:2. Bis zum achten Durchgang lagen sie in Front, bevor die U’s zurückkamen und schließlich mit 11:8 gewannen und so das Comeback in der Viertelfinalserie vollendeten. Sie treffen nun auf die Buchbinder Legionäre im Halbfinale.

In Solingen mussten die Alligators erst zittern und dann auf den dritten Sieg lange warten. Mit 9:5 setzten sie sich am Ende gegen die Haar Disciples durch. Die hatten zwischenzeitlich aber selbst mit 5:0 geführt und schnupperten Mitte des vierten Innings an Spiel vier. Doch dazu kam es nicht. Sechs Runs in der unteren Hälfte des fünften Innings brachten den Nordmeister wieder zurück auf die Siegerstraße und letztlich auch ins Halbfinale. Darauf mussten sie am Ende aber noch lange warten, da ein Regenschauer die Partie im achten Inning unterbrach.