Souveräner Auftaktsieg der Damen-Nationalmannschaft bei der EM gegen Griechenland.

Lange war unklar, ob die Griechische Nationalmannschaft wieder fast ausschließlich aus eingeflogenen Amerikanerinnen bestehen würde, wie bei der letzten EM 2005 in Prag. Aber das Thema Olympia sorgt wohl auch in Griechenland nicht mehr dafür, dass das Geld fließt und demzufolge stehen nun keine Amerikanerinnen mehr für Griechenland auf dem Platz.

Logo EM SB 2007 Softball EM Deutschland   GriechenlandVielleicht durch diesen Umstand motiviert, gingen die deutschen Damen in ihrem ersten Spiel bei der EM 2007 gleich von Anfang an sehr konzentriert an den Start.

2 Runs durch einen “leadoff-single” von Breedge Quinn, einem gigantischen Triple an den Outfieldzaun von Crissi Bruckner, gefolgt von Singles durch Andrea Hutterer und Arlene Quinn, waren die Ausbeute im ersten Inning.

Vor rund 100-150 deutschen Fans galt es nun auch in der Defensive gut ins Turnier zu starten. Jutta Lehmeyer als Pitcherin für das deutsche Team brachte von Anfang an Ruhe ins Spiel. Mit 2 Groundouts und einem Strikeout durften sich die ersten 3 Griechinen gleich wieder hinsetzen.

Sowohl bei den Spielerinnen als auch bei den Zuschauern ist eine gewisse Erleichterung zu spüren…. wir sind gut in die EM gestartet!

Doch es wird noch besser. Tini Müller-Höcker kommt mit etwas Unterstützung aufs 1.Base und wird sofort von Tina Backhaus per Bunt aufs 2. Base gebracht. Tina, die durch ihren Bunt ebenfalls save war und Tini stealen auf den ersten Pitch das 2. & 3.Base… wäre nicht nötig gewesen – Breedge haut den nächsten Pitch für einen Triple hinter die griechische Leftfielderin. Beide Läuferinnen kommen zum 4:0 nach Hause.

Chrissi Lipp schlag zum 2B wird zu spät zur Homeplate geworfen – Breedge kann zum 5:0 scoren.

Jutta sorgte in der Defense, dadurch das sie immer früh vorne im count lag, für Druck auf die griechischen Schlägerinnen… Spielstand nach zwei kompletten Innings 5:0

Im 3.Inning gab es trotz eines harten Linedrive durch Arlene zum 2B und einem Double durch Tini keine Runs.

…dann kam der Regen.

Ein leichter Dauerregen gepaart mit aufkommender Kälte sorgte für fröstelnde Zuschauer und auch auf dem Feld wurde das Feuer etwas schwächer.

Nach ein paar Walks, einem Überwurf am 1B und einer nicht ganz sauber gespielten 1-3 Defense hatten die Griechinnen ihren ersten Run. Fridi sorgte für Ruhe. Sie fischte einen Wurf aus dem Dreck und machte das Aus an der Homeplate. Schlusspunkt des Innings war ein Strikeout durch Jutta.

Im 4.Inning haut Breedge (wie gewohnt) einen Basehit durch die Mitte, bevor auf den nächsten Pitch ein “dead ball, early steal the runner is out” durchs Stadion hallte…. Kein Problem Chrissi Lipp sorgte mit ihrem Hit dafür, das wir wieder eine Läuferin am 1.Base hatten. Zum Punkt reichte es nicht, weil die griechische Pitcherin aus reinem Selbsterhaltungstrieb eine Schuss von Fridi zum dritten Aus fing.

Nach Basehit und einem Passed Ball fieldet Chrissi Lipp in letzter Sekunde einen Ball der eigentlich schon als Basehit im Outfield war zum 2.Aus, worauf allerdings die Läuferin vom 3.Base zum 5:2 scorte. Tini setzt noch ein gutes Play oben drauf und wirft die nächste griechische Schlägerin aus dem Outfield am 1.Base aus.

Zeit, offensiv mal wieder was zu bewegen. Arlene startet als leadoff mit einem Walk, danach ein Basehit durch die Mitte von Tini, dem nächsten Tripple (und 2 RBIs) von “La Breedge”, und Singles von den beiden Chrissis und es steht 8:2

Jutta beendet ihren Auftritt, der der Mannschaft viel Ruhe gab, mit einem Stikeout und einer Läuferin am 1.Base bevor sie von “Mama Vivi” abgelöst wird. Vivi ließ ebenfalls keine Zweifel aufkommen. Popup und Strikeout gegen ihre ersten 2 Schlägerinnen, das Inning ist zu Ende und es steht weiterhin 8:2.

Das bedeutete noch 1 Run (und 0 Runs in der Defense) und das Spiel wäre vorzeitig enschieden. Aber wer gibt sich denn mit 1 Run zufrieden – jedenfalls nicht die deutschen Damen. Mit Fridi am 1.Base hatte nun Arlene ihren Triple zum 9:2. Nach Ulrike Gerlachs walk spielten die Griechinen eine eher mittelmäßige 1-3 Defense so das Arlene zum 10:2 scoren konnte.

Nach dem die Griechinen durch ein Hit by Pitch und eine Soft-Liner noch einen Run scoren konnten sorgte Vivi mit ihren Curveball für Verzweiflung bei den Griechinen und schickte 3 Gegnerinnen per Strikeout zurück ins Dugout.

Alles in allem ein sehr gelungener Start in die EM die 14 Hits und das gute Pitching machen Lust auf mehr…

Auf jeden Fall weiterhin viel Spaß die Damen…

(Für den DBV berichtet von der EM: Jan Kirchner)