Sonne, Sonne und noch mal Sonne, war das Motto für das Trainingslager der Damen Nationalmannschaft in Hamburg vom 10. bis 15. April. Traumhaftes Wetter und beste Trainingsbedingungen machten die Arbeit über die Ostertage zu einem echten Vergnügen.

Nach einem etwas verzögerten Start am Karfreitag – mehr als die Hälfte des Teams war dem Osterverkehr zum Opfer gefallen – gab es keine Gründe mehr den Trainingsplan zu ändern.

Am Samstag standen die ersten Trainingsspiele gegen das Team aus Dänemark an. Schnell war klar, dass das deutsche Team keine Schwierigkeiten mit dem Gegner haben wird. Das 1. Spiel ging unspektakulär nach 3 Innings mit einem deutlichen 20:0 an Deutschland. Auch im 2. Spiel hatten die Dänen der Offensiv-Stärke der Deutschen nichts entgegen zu setzen und mit einem 11:0 sicherten sich die Damen um Headcoach Claudia Effenberg auch das 2. Spiel des Doubleheaders. Nach kurzer Pause ging es sofort wieder in den Trainingsalltag mit einer Reihe von Defensiv-Spielzügen. Am nächsten Morgen stand noch vor dem Doubleheader der Cooper-Test für die Damen auf dem Plan. Selbst diese Anstrengung konnte der Leistung der Deutschen dann nichts anhaben, beide folgenden Spiele gingen wieder nicht über die volle Distanz. Am Ende hatten die Dänen in 4 Spielen einen einzigen Run erzielt.

In der folgenden Zusammenfassung der Spiele fanden die Coaches aber nicht nur lobende Worte, sondern auch konstruktive Verbesserungsmöglichkeiten. „ Ergebnisse sagen oft nichts über die Spielstärke aus”, so Jan Kirchner, der die Damen Nationalmannschaft jetzt als Assistenz Coach unterstützt. Kirchner kann auf eine lange und erfolgreiche Trainerkarriere zurückblicken und hat bis zum Jahr 2002 die Juniorinnen Nationalmannschaft als Trainer betreut. „ Wir freuen uns einen so erfahrenen und positiven Zuwachs zu unserem Trainerteam vermelden zu können. Leider kann uns Sandra Knüttel zurzeit auf dem Platz nicht unterstützen, da sie ein zweites Mal Mutter wird”, so Chef-Bundestrainer Uli Lauven zur Umstellung im Trainerteam.

Die restlichen Tage waren voll gepackt mit Trainingseinheiten aus allen Bereichen und gingen bis in den Abend. Unter Flutlicht wurden die letzten Bälle des Tages geschlagen und gefieldet. Am Ende wurde den Athletinnen von ihren Trainern großes Lob ausgesprochen für die mitgebrachte Fitness und Intensität in der das Training ablief.

Die nächste Trainingsmaßnahme der Damen Nationalmannschaft wird vom 1. bis 6. Juni in Deggendorf stattfinden, dann schon mit dem vorläufigen EM Kader.