Laufer Woelfe Logo

Laufer Wölfe – Augsburg Dirty Slugs 1:12 / 6:0

In der zweiten Begegnung der Playdowns gegen die Dirty Slugs aus Augsburg konnten sich die Wölfe, nach einer durchwachsenen Leistung im ersten Spiel, das zweite sichern.

Spiel 1:
Im ersten Spiel fanden die Wölfe weder in der Defense noch in der Offense richtig ins Spiel. Zwar konnten sich beide Teams im ersten Inning jeweils nur einen Punkt holen und keiner hatte die Nase vorne, doch ließen die Schnecken im weiteren Spielverlauf die Wölfe im Schatten stehn. Zudem mussten die Laufer mehrere Pitcherwechsel vornehmen: Lisa Böhm startete als Pitcher, wurde von Katrin Engel abgelöst und Bettina Schötz beendete diese Begegnung. Ende des zweiten Innings stand es für die Gegner bereits 6:1, da Pitcherin Sybille Konrad den Wölfen weit aus mehr Probleme bereitete als erwartet. So endeten getroffene Bälle als Pop-ups oder es fehlte ihnen die nötige Härte, um damit auf Base zu gelangen. Im dritten Inning bauten die Slugs ihren Vorsprung um nochmals 5 Runs aus, wohingegen Lauf mit drei schnellen Aus zurück in die Defense geschickt wurde. Hier konnten sich die Gegner auf 12:1 vorarbeiten und da die Wölfe es in der Offense bei diesem Spielstand beließen, endete diese Partie frühzeitig im vierten Inning.

1 2 3 4 5 6 7 R H E
Augsburg 1 5 5 1 x x x 12 5 1
Lauf 1 0 0 0 x x x x 2 0

Spiel 2:
In der zweiten Partie des Tages übernahm Tyler Lent das Pitching, was den Dirty Slugs mehr Probleme bereitete auf Base zu kommen. Die Offense der Laufer Wölfe schien zudem eine Lösung gefunden zu haben, einige Pitches in Hits zu verwandeln. Zwar konnte man diese Früche erst ab dem vierten Inning ernten, denn in den vorhergehenden Spielabschnitten verhungerten die Runner auf Base. Somit startete Kiupel in diesem Inning mit einem Hit, gefolgt von Schötz und Tiemann, bevor der Wettergott in Franken den Regenwolken freien Lauf ließ. Nach einigen Minuten Pause und anschließenden Feldreperaturen konnte das Spiel fortgesetzt werden, aber in diesem Inning blieb es bei 3:0. Im fünften Inning konnten sich die Wölfe ihre Vorsprung nochmals um weitere 3 Runs ausbauen. Die restlichen Spielabschnitte verliefen auf beiden Seiten punktelos, wobei sich die Schnecken im 6. Inning bei zwei Aus ein Basesloaded erarbeiten konnten, bevor Tyler Lent das nötige dritte Aus durch ein Strikeout holte. Eine gewonnene Partie für die Wölfe mit 6:0.

1 2 3 4 5 6 7 R H E
Augsburg 0 0 0 0 0 0 0 0 6 0
Lauf 0 0 0 3 3 0 x 6 7 1

Nächstes Wochenende steht die letzte Begegnung der Playdowns gegen die Rockets in Darmstadt an.

Katja Anspann
Laufer Wölfe