baseball-bundesliga-mini

(tkd) Während die Nachholpartie am Samstag ohne Probleme über die Bühne gehen konnte, ist der Doubleheader zwischen den Solingen Alligators und den Pulheim Gophers am Sonntag abgebrochen worden. Immer wieder war das Spiel wegen des feuchten Wetters unterbrochen worden. Im fünften Inning des ersten Spiels wurde die Partie beim Stand von 0:0 endgültig abgebrochen. Damit ist die Entscheidung um den letzten Play-off-Platz in der Bundesliga Nord erst einmal wieder verschoben.

Die HSV Stealers hatten im Kampf um den letzten Play-off-Platz vorgelegt. Bei den Bonn Capitals holten sich die Hanseaten einen Sieg aus zwei Spielen. Die erste Partie ging mit 7:5 an die Stealers, im zweiten Spiel behielten die Capitals mit 3:2 die Oberhand. Die Pulheim Gophers müssen am Sonntag gegen Solingen mindestens einen Sieg einfahren, wenn die Pulheimer noch in die Play-offs einziehen wollen.

Es sah lange nicht nach einem Sieg für den HSV aus im ersten Spiel. Mit Tim Henkenjohann auf dem Mound hatten die Capitals bis zum Ende des fünften Innings mit 5:0 in Führung gelegen. Bis zum neunten Inning hatten die Gäste auf 3:5 verkürzt und mit vier Runs im letzten Inning das Spiel gedreht. Die Capitals brachten zwar noch den Siegpunkt bei einem Aus an den Schlag. Aber ein Double Play beendete die Hoffnungen der Bonner und auch der Zuschauer aus Pulheim in der Rheinaue.

Auch im zweiten Spiel fiel die Entscheidung erst im letzten Inning. Beim Stand von 2:2 im neunten Inning sorgte Max Schmitz-Stercken mit seinem Single dafür, dass Jon Marshall den 3:2-Sieg für Bonn unter Dach und Fach bringen konnte. Nun müssen die HSV Stealers den Solingen Alligators die Daumen drücken. Zwei Siege gegen die Pulheim Gophers und die Stealers würden wieder in die Play-offs einziehen.

Ergebnisse:
Samstag, 14 August 2010:

Bonn Capitals – HSV Stealers 5:7
Bonn Capitals – HSV Stealers 3:2

Sonntag, 15. August:
Solingen Alligators – Pulheim Gophers abgebrochen im fünften Inning
Solingen Alligators – Pulheim Gophers ausgefallen