LA-Dodgers_logo

Sven Schüller (Foto: Keller, W.)

Sven Schüller wird am heutigen Dienstag einen Minor-League-Vertrag bei den Los Angeles Dodgers unterschreiben. Zur Vertragsunterzeichnung und Trikotübergabe ist Bob Engle, Vizepräsident des internationalen Scoutings der Dodgers, in die Donaustadt gereist. Nach Julsan Kamara (Philadelphia Phillies) ist er der zweite Deutsche, der in diesem Jahr bei einer MLB-Organisation einen Vertrag erhält.

Der rechtshändige Pitcher hatte vergangenen Woche bei der Prague Baseball Week seine Debüt in der deutschen Nationalmannschaft gefeiert. Der gebürtige Wuppertaler ist seit 2012 in Regensburg. Seine Karriere hatte der 17-jährige bei den Wuppertal Stingrays begonnen. Später spielte er auch bei den Solingen Alligators. In der bisherigen Saison kam er zusammen mit Kamara in der 2. Mannschaft der Buchbinder Legionäre Regensburg zum Einsatz und machte beim Europa-Cup in der heimischen Arena auf sich aufmerksam. Mitte Juli spielt er für Deutschland bei der Junioren-Europameisterschaft in Tschechien.

Schüller ist bereits der neunte Spieler, der es über das Regensburger Baseball-Internat in die USA geschafft hat. Donald Lutz, der vor kurzem als erster Deutscher Spieler in der MLB zum Einsatz kam, ist der bisher erfolgreichste. Neben Lutz, Kamara und Schüller stehen momentan vier weitere deutsche Spieler in den USA unter Vertrag: Kai Gronauer (New York Mets), Max Kepler, Markus Solbach (beide Minnesota Twins) und Daniel Thieben (Seattle Mariners).