Mannheim Tornados Logo

Mannheim Tornados vs. Mainz Athletics 8:10 und 12:9
Tornados splitten gegen Mainz

von Michael Freienstein

Bei bestem Baseballwetter wurden den zahlreichen Zuschauern jede Menge Hits und Runs geboten. Aus Mannheimer Sicht wurde die Freude darüber aber getrübt, da die Tornados, nach vermeintlich sicherer Führung, das erste Spiel noch aus der Hand gaben. Die Mienen der Fans hellten sich dann nach dem Sieg im zweiten Spiel wieder ein wenig auf.

Spiel 1: Mainz dreht das Spiel noch im achten Inning
MAT MAI 1 Tornados und Athletics mit SplitFranke und Möller traten zum ersten Spiel gegeneinander auf dem Hügel an. Die Tornados erwischten den besseren Start. Kelly war per Hit by Pitch auf Base gekommen und stahl das zweite Base beim At-Bat von Pycock. Dieser kam per Bunt knapp safe ans erste Kissen. Der anschließende Basehit von Lutz brachte Kelly zur Mannheimer Führung nach Hause.

Im dritten Inning drehten die Tornados dann mächtig auf. Höpfner stahl nach Hit by Pitch die zweite Base, Kelly wurde anschließend gewalkt. Danach wurde er zwar beim Stehlen erwischt, aber Pycock erreichte nach einem Fehler der Mainzer Feldverteidigung die zweite Base. Nach einem weiteren Hit by Pitch für Lutz waren die Bases geladen. Das Single von Appiah bedeutete den nächsten Punkt für Mannheim.

Dem folgte ein ganz großer Auftritt von Heymer. Sein mächtiges Double ins Centerfield beförderte alle drei Runner vor ihm über die Platte. Damit noch nicht genug. Nach einem Single von Egetmeyer und Walk für Janotta waren die Bases erneut geladen. Bei zwei Aus war das Single von Höpfner für zwei weitere Runs gut. Die Zeit für Möller war nach diesem Inning abgelaufen. Er wurde ab dem vierten Inning durch Decher ersetzt.

Im sechsten Inning tat sich dann wieder etwas auf dem Scoreboard. Zunächst gelang Mainz der Anschlusspunkt. Bei einem Aus gelang zunächst Kotowski ein Basehit, dem nach einem weiteren Aus Larson per Walk auf Base folgte. Das Single von Kipphan bedeutete den ersten Run für die Athletics. Die Tornados stellten umgehend den alten Abstand wieder her. Nach Walks für Appiah und Heymer wurde Egetmeyer bei seinem Bunt zwar ausgemacht, aber das folgende Sac Fly von Janotte brachte Appiah nach Hause.

MAT MAI 21 Tornados und Athletics mit SplitIm siebten Inning verkürzte Mainz wieder. Wichert rückte nach seinem Basehit bei einem Aus durch einen Wild Pitch weiter vor. Lastinger beförderte ihn mit seinem Single über die Platte. Was dann allerdings im achten Inning folgte, hätte niemand zu diesem Zeitpunkt mehr für möglich gehalten. So ist aber nun mal Baseball.

Nach einem Single von Larson und einem Walk für Kipphan musste Franke seinen Platz auf dem Hügel räumen. Für ihn kam Höhlein ins Spiel, der allerdings nicht richtig fit war. Zwar gelang ihm zunächst ein Strikeout, aber danach folgte ein Schlaggewitter der Mainzer. Das Single von Weichert lud die Bases. Höhlein walkte dann Aufenanger zum nächsten Run für Mainz. Das Single von Lastinger brachte den nächsten, das Single von Ikenaga einen weiteren, dem durch Single von Kotowski gleich noch einer folgte.

Es sollte für Mannheim noch schlimmer kommen. Boldt beförderte mit seinem Triple zwei weitere Runner zum Ausgleich für Mainz über die Platte. Die Leidenszeit von Höhlein war damit beendet. Zunächst sollte Jellonek die Tornados aus diesem Inning herauspitchen. Allerdings durfte er, nach Single von Larson, das die Mainzer Führung brachte und einem weiteren Single von Kipphan, bereits nach zwei Battern den Mound wieder verlassen.

Pycock sollte es jetzt für Mannheim richten, musste aber gleich durch ein Single von Schewe einen weiteren Run hinnehmen. Erst danach gelang ihm, das Inning zu beenden. Mainz setzte nun Boldt als Closer ein. Er konnte die Tornados zunächst kurz halten. Im neunten Inning gelang Pycock dann ein 1-2-3-Inning. Mit zwei Mann auf Base bei zwei Aus lastete dann der ganze Druck auf den Schultern von Appiah. Natürlich hofften die Mannheimer Fans auf einen Homerun des Powerhitters und letztlich doch noch einen Sieg der Tornados, aber sein Schlag ins Centerfield wurde aus der Luft gefischt und das Spiel war für Mannheim verloren.

Game 1

R H E LOB
Mainz Athletics 000 001 180 10 16 03 10
Mannheim Tornados 106 001 000 08 13 00 14

WP: Decher (1-0), LP: Höhlein (0-1), S: Boldt (1)
Kotowski (MAI) 3 for 6; Larson (MAI) 3 for 4; Kipphan (MAI) 2 for 4; Weichert (MAI) 2 for 3; Kelly (MAT) 2 for 4, 2B, 3 SB;
Heymer (MAT) 2 for 3, 2B, 3 RBI; Egetmeyer (MAT) 2 for 4
Decher (MAI) 4.0 IP, 1 R, 1 ER; Boldt (MAI) 2.0 IP, 0 R; Franke (MAT) 7.0 IP, 8 K

Spiel 2: Homerun-Festival geht an die Tornados
MAT MAI 3 Tornados und Athletics mit SplitDas zweite Spiel sollte das erste noch toppen, nicht nur was die Zahl der Runs angeht, sondern auch die der spektakulären Hits. Stevens trat gegen Terada auf dem Mound an und hatte anfänglich etwas Mühe ins Spiel zu finden. Nach Walk von Ikenaga versuchte er den Comebacker von Kotowski ins Double Play zu werfen, aber der Versuch misslang und Kotowski ereichte die erste Base. Nach Hit by Pitch für Boldt schlug Larson mit seinem Single Kotowski zum 1:0 für Mainz nach Hause. Ein Walk für Kipphan lud die Bases. Nach einem weiteren Aus versuchte Weichert mit einem Squeeze Bunt Boldt nach Hause zu holen, aber Stevens nahm den Ball nahe der Linie auf und erwischte Boldt mit seinem Tag am Fuß.

Mannheim konterte beeindruckend. Als Leadoff gelang Kelly gleich ein Stand-Up-Triple. Das Sac Fly von Pycock ins Rightfield bedeutete den Ausgleich. Nach seinem Single stahl Lutz die zweite Base, wobei der Wurf an diese misslang, so dass er gleich noch die dritte Base erreichte. Ein weiteres Triple von Appiah brachte ihn zur Mannheimer Führung über die Platte. Durch einen Passed Ball kam auch Appiah noch nach Hause. Nach Walks für Heymer und Wagner konnte der japanische Pitcher aber das Inning ohne weiteren Schaden für Mainz beenden.

Im dritten Inning ging Mainz zunächst wieder in Führung. Nach einem Walk für Boldt gelang Kipphan bei zwei Aus mit seinem Two-Run-Homerun über den Leftfieldzaun zunächst der Ausgleich. Danach wurde Schewe gewalkt. Nach seinem Steal erlief er beim Single von Weichert das 4:3 für Mainz. Die Tornados hatten aber die passende Antwort parat. Nach Basehit von Heymer wurden nach Single von Schmitt und Walk von Egetmeyer die Bases geladen und eine weiterer Walk für Höpfner brachte den Ausgleich. Diesen verwandelte Kelly mit seinem Two-Run-Double gleich wieder in eine Führung für Mannheim.

MAT MAI 4 Tornados und Athletics mit SplitEs ging munter weiter. Mainz verkürzte den Abstand im vierten Inning um einen Run. Mannheims Antwort folgte umgehend. Lutz war nach seinem Schlag durch einen schlechten Wurf sicher ans erste Kissen gekommen und Appiah gelang im Anschluss sein erster Two-Run-Homerun des Spiels. Im fünften Inning folgte gleich der nächste Kracher. Egetmeyer schlug zunächst ein Single und erreichte beim Sac Bunt von Höpfner die dritte Base. Kelly krönte dann seine ausgezeichnete Schlagleistung an diesem Tag mit einem Two-Run-Homerun.

Im sechsten Inning kam Klein für Mainz auf den Hügel. Als Stevens im siebten Inning Schewe per Hit by Pitch auf Base ließ, dieser dann beim At-Bat von Weichert durch einen Steal und einen Passed Ball weiter vorrückte, und Weichert dann auch noch durch Hit by Pitch auf Base kam, musste er seinen Platz für Pycock räumen. Ein Sac Fly von Stahlmann und nach einem Basehit von Lastinger ein weiteres Sac Fly von Ikenaga brachten die nächsten beiden Punkte für Mainz.

Die Athletics kämpften im achten Inning energisch weiter. Nach Hits von Aufenanger und Larson kamen die Mainzer bis auf 9:10 heran. Kipphan schlug sie beide mit seinem Triple nach Hause. Aber Mannheim hatte ja noch einen Appiah. Lutz war per Walk auf Base und per Steal ans zweite Base gekommen. Appiah schlug den Ball für seinen zweiten Two-Run-Homerun des Spiels über den Centerfieldzaun. Pycock ließ im neunten Inning nur noch Kotowski mit einem Single auf Base und pitchte den Sieg für Mannheim sicher nach Hause.

Game 2

R H E LOB
Mainz Athletics 103 100 220 09 09 02 12
Mannheim Tornados 303 220 02X 12 13 01 07

WP: Stevens (1-1), LP: Terada (1-2), S: Pycock (1)
Boldt (MAI) 2 for 3, 3B; Larson (MAI) 2 for 3; Kipphan (MAI) 2
for 3, 3B, HR (1), 4 RBI; Kelly (MAT) 3 for 5, 2B, 3B, HR (2), 4 RBI; Lutz (MAT) 2 for 4, 3 Runs; Appiah (MAT) 3 for 5, 3B, 2 HR (2), 5 RBI, 3 Runs; Heymer (MAT) 2 for 4

Fotos: © Rainer Rüssel