Dortmund Wanderers Logo

Dortmund Wanderers vs. Cologne Cardinals 2:13 und 10:0
Nur ein Split gegen Köln

von Heike Altenscheidt

Die Dortmund Wanderers trennten sich im Duell mit den Cologne Cardinals mit einem Sieg und einer Niederlage. Dem 2:13 im ersten Spiel folgte ein ebenso deutlicher 10:0-Sieg. Damit bleiben die Wanderers weiter im Playoffrennen, während sich die Cardinals immer noch am Tabellenende wiederfinden.

Spiel 1: Cardinals bestrafen schwache Dortmunder
Bereits der erste Batter der Kölner konnte gegen Dennis Stechmann einen Hit landen. Wurde zwar beim Versuch die Base zu stehlen aus gemacht, doch der zweite Kölner kam durch den ersten Feldfehler auf Base.Zwei weitere Hits für die Cardinals und dann schlug Marcel Raab die ersten zwei Punkte für Köln rein, bevor Dennis Stechmann das dritte Aus per Strikeout erzielte. Im Gegenzug verpuffte die Offensive der Wanderers.

Inning drei war das Spiegelbild des ersten, nur das nicht ein Single sondern ein Double das Inning einläutete. Hits und Fehler reihten sich aneinander und das brachte den Kölner weitere vier Runs.

Da auch die nächste Offensive der Wanderers nicht erfolgreich war, stand es bereits 6:0 für Köln. Im vierten Inning konnte Köln seinen Vorsprung um zwei weitere Runs ausbauen. Dortmund hingegen wehrte sich immer noch nicht. Im fünften Inning konnte kurzfristig die Offensive der Kölner gestoppt werden und Dennis Stechmann hielt die Kölner zu Null.

Im Gegenzug kam Marvin Jarocki , bei einem Aus, durch einen Hit-by-Pitch auf Base. Alioscha Heller, der als einziger Dortmunder auch in diesem Spiel seine Leistung abrufen konnte, erzielte seinen dritten Hit. Durch den ersten Feldfehler der Kölner konnte Jarocki den ersten Run für Dortmund erlaufen, bevor Trevor Howell mit einem Single den zweiten Run reinholte, doch das war es auch schon.

Das sechsten Inning war jedoch ein Desaster. Daniel Schröder übernahm auf dem Mound und kam von Beginn an nicht ins Spiel. Zusammen mit Feldfehler, reichte den Kölnern ein Hit um weitere fünf Runs zu erzielen. Da konnte auch Tobias Willach, der für Schröder übernahm, nichts mehr ändern. Lediglich drei Batter der Dortmunder traten danach an die Platte und wurden schnell wieder zurück ins Dugout geschickt.

Junior Kevin Möller übernahm als Pitcher im siebten Inning. Zwar musste auch er zwei Hits hinnehmen, doch ein Flugaus und ein Doubleplay beendeten das Inning ohne das Köln Punkte machen konnte. Doch auch die letzte Offense nutzten die Wanderers nicht und so ging die Hitzeschlacht verdient an Köln.

Game 1

R H E LOB
Cologne Cardinals 204 205 0 13 14 1 12
Dortmund Wanderers 000 020 0 2 5 5 7

WP: Sckaer (2-1), LP: Stechmann (2-6)
Slater (COC) 3 for 6; Warrelmann (COC) 2 for 4; Buschmann (COC)
3 for 3, 2B, 3 Runs; Heller (DOW) 3 for 4
Sckaer (COC) CG, 7.0 IP, 2 R, 2 ER

Spiel 2: Vertauschte Rollen im zweiten Spiel
Auch wenn die Kölner immer mal wieder einen Hit landeten, klappte das Zusammenspiel zwischen einem wieder mal sehr überzeugenden Matt Kemp und seiner Feldverteidigung. Auch die Offensive der Dortmunder kam in Bewegung. Zwar dauerte es bis zum dritten Inning bevor der erste Run für Dortmund durch einen Base-on-Balls reinkam, doch insgesamt wirkten die Angriffe jetzt wesentlich zielorientierter.

Im vierten Inning war es Tobias Willach, der durch ein mächtiges Double den zweiten Run für Dortmund reinschlug. Bereits im fünften Inning brach das Kölner Pitching ein und die Wanderers nutzen diese Schwäche aus um zwei weitere Runs, ohne einen Hit, zu holen.

Kemp hingegen schien nun richtig warm zu sein und ließ den Kölnern keine Chance auf Punkte. Auch diesmal war es das sechste Inning was als Desaster zu bezeichnen war. Doch diesmal traf es die Kölner. Fünf weitere Runs musste der Kölner Pichter hinnehmen, bevor Pascal Raab ihn vom Mound erlöste. Doch Marvin Jarocki war es, der den zehnten Run durch einen Single ermöglichen konnte, bevor der Angriff der Dortmunder gestoppt wurde. Da Köln auch im siebten Inning kein Mittel gegen Kemp fand, endete auch dieses Spiel vorzeitig nach Ten-Run-Rule.

Game 2

R H E LOB
Cologne Cardinals 000 000 0 0 6 1 6
Dortmund Wanderers 001 126 X 10 7 2 5

WP: Kemp (7-6), LP: Bonifacini (0-3)
Warrelmann (COC) 2 for 3; Kangas (DOW) 2 for 4; Heller (DOW) 2
for 3, 2B
Kemp (DOW) CG, 7.0 IP, 0 R, 9 K

05.07.2010