Rotterdam (fries). Die Deutsche Baseballnationalmannschaft hat sich für seine guten Leistungen beim World Port Tournament in Rotterdam mit dem ersten Sieg belohnt. Im zweiten Spiel gegen Curacao schaffte die Mannschaft von Headcoach Greg Frady einen 12:2-Sieg. Die Partie wurde nach acht Innings aufgrund der 10-Run-Rule vorzeitig abgebrochen.

Mit einem Run im ersten Inning begann die Partie für Deutschland vielversprechend. Doch Starting Pitcher Daniel Hinz fand seinen Rhythmus nicht und musste gleich mehrere Batter in Folge auf Base lassen. Ein Pick-off sorgte für das erste Aus, doch nach vier weiteren Baserunnern und dem zwischenzeitlichen 2:1 für Curacao hatte der Trainer vom Paderborner Neuling genug gesehen. Er beorderte als nächstes den Gautinger Dominik Hartinger auf den Hügel, der das Inning unterstützt von einem sensationellen Play von Dustin Hughes am ersten Base beendet konnte.

Es folgte der Ausgleich für Deutschland im zweiten und im dritten Abschnitt konnte sich die Mannschaft erstmals ein kleines Polster erarbeiten. Viel Geduld sorgte für mehrere Walks und die nötigen Baserunner um auf 5:1 davonzuziehen. Der Starter von Curacao wurde nun ersetzt, doch auch sein Bullpen tat sich gegen die selektiven Schlagmänner schwer. So konnte Deutschland seinen Vorsprung kontinuierlich ausbauen und letztlich nahezu ungefährdet mit 12:2 gewinnen.

Großen Anteil daran hatte neben der geschlossenen Offensivabteilung vor allem Dominik Hartinger, der den Battern der Karibik-Insel über die gesamte Partie keinen weiteren Punkte mehr erlaubte und am Ende zum “Man of the Match” gekürt wurde.

30. Juni 2011                 R  H E
Deutschland 1 0 4 0 4 1 1 1  12 10 2
Curacao     2 0 0 0 0 0 0 0   2  5 3
WIN: Hartinger, D. LOSS: Manuel, R.