Klaus Hopfensperger (Foto: DBV)

Der langjährige deutsche Nationalspieler Klaus Hopfensperger, der im letzten Sommer bei der Baseballeuropameisterschaft noch die Bronzemedaille gewann, hat in der vergangenen Woche seinen Rücktritt von seiner aktiven Spielerkarriere verkündet. Der 30-Jährige Outfielder teilte den Entschluss seinen Mannschaftskollegen bei den Buchbinder Legionären Regensburg im Rahmen eines Vorbereitungsturnier mit. Die berufliche Belastung als Realschullehrer in München und sein junges Familienglück, seit zwei Wochen ist er Vater, lassen ihm keine Zeit mehr, Baseball auf einem hohen Niveau zu spielen. Ein Vereinswechsel kommt für ihn nicht in Frage.

Klaus Hopfensperger (Foto: DBV)

Im Alter von zwölf Jahren begann der gebürtige Regensburger seine Baseballkarriere bei den Legionären. Mit 16 Jahren feierte Hopfensperger sein Debüt in der 1. Baseball-Bundesliga. 2008 und 2010 gewann er jeweils mit Regensburg die Deutsche Meisterschaft. Sechsmal wurde er Deutscher Pokalsieger. 2006 wurde er als Best Batter in der 1. Baseball-Bundesliga Süd ausgezeichnet. 2010 erhielt er die Trophäe für den MVP der Finalserie. Insgesamt trug er das Jersey der Legionäre in 441 Partien in der regulären Saison und in den Playoffs.

Für Deutschland lief Hopfensperger das erste Mal bei der Junioren-EM 1997 in Livorno auf. Es folgten weitere Einsätze für die Junioren in Ostrava 1998 und Mainz 1999. Seit 2001 war er Mitglied der Deutschen Seniorennationalmannschaft. Er nahm an den Europameisterschaften in Bonn, Haarlem, Prag, Barcelona und Stuttgart teil. Zudem verbuchte er Einsätze bei der Baseball-WM 2007 in Taiwan und dem Olympiaqualifikationsturnier 2008 an gleicher Stelle. In insgesamt 44 offiziellen Partien bei den Senioren schlug er .225 (OBP .306/SLG .304) mit zwei Homeruns, 14 Runs und 19 RBI.