Martin Helmig

Helmig Martin 03 Martin Helmig

Persönliche Daten
Geburtsdatum: 28.06.1961
Geburtsort:
Wohnort:
Position(en): Pitcher, Infielder
wirft: rechts
schlägt: links
spielt seit: 1968
Hall of Fame Mitglied seit: 1998

Karriere:
1968-1980: Baseball-Spieler in der AYA Little League für Mannheim (im Sommer)
1969-1976: Eishockey-Spieler bei den Mannheim Adlers (im Winter)
1977: Deutscher Eishockey-Jugendmeister mit dem EV Füssen
1978-1980: Eishockey-Bundesligaspieler beim VFL Bad Nauheim, Ende der Eishockey-Karriere
1981-1982: College of Desert Palm Springs, California, USA, Stipendium in den USA, Baseballspieler
1983: Riverside College, California, USA, Stipendium in den USA, Baseballspieler
1984: Anzi, Italien, 1. Liga
Spring Chicago White Sox, Minor Leagues
1985: Holländischer Meister mit Haarlem Nicols
Herren-Europameisterschaft in Paris
Aufstieg in den A-Pool
1986: “Best Pitcher” der Haarlem Nicols
Europa-Cup Italien
Nationalspieler
1987: Zweiter Platz als Spielertrainer mit den Köln Cardinals
Spring Baltimore Orioles Minor League
Nationalspieler
1988: Zweiter Platz mit den Mannheim Amigos in der Tele5-Liga
1989: “Internationaler Deutscher Meister” mit den Mannheim Amigos in der Tele5-Liga
1990: “Internationaler Deutscher Meister” mit den Mannheim Amigos in der Tele5-Liga
Spielertrainer
1991: Aufstieg in die 1. Bundesliga mit den Mannheim Amigos
Winterball in Kapstadt, Südafrika
1992: Deutscher Meister mit den Mannheim Amigos
Most Valuable Player
B-Pool Herren-Europameisterschaft in Ladenburg, Aufstieg in den A-Pool
Winterball in Kapstadt, Südafrika
Nationalspieler
1993: Dritter Platz mit den Mannheim Amigos
Auszeichnung zum “Best Pitcher”
Europapokalsieger B-Pool
Nationalspieler
1994: Dritter Platz mit den Leonberg Lobsters
Winterball in Kapstadt, Südafrika
Nationalspieler
1995: Deutscher Meister mit den Trier Cardinals
Auszeichnung zum “Best Pitcher”
Herren-Europameisterschaft in Holland
Winterball in Kapstadt, Südafrika
1996: Deutscher Meister mit den Trier Cardinals
Assistant-National-Coach und Spieler
Spring Training als internationaler Coach bei den Atlanta Braves
1997: Sportdirektor und Spielertrainer bei den Paderborn Untouchables
Dritter Platz bei der Deutschen Meisterschaft
Assistant-National-Coach und Spieler
1998: Sportdirektor und Spielertrainer bei den Paderborn Untouchables
“Bester Deutscher Batter” in der 1. Bundesliga Nord
Deutscher Vizemeister
Deutscher Pokalsieger
Aufnahme in die Hall of Fame als drittes Mitglied
Mitglied der Mannschaft des Jahres, Stadt Paderborn
1999: Sportdirektor und Spielertrainer bei den Paderborn Untouchables
Deutscher Meister
Deutscher Pokalsieger
4. Platz beim Europapokal der Pokalsieger in Brün
Sportler des Jahres, Stadt Paderborn
2000: Sportdirektor und Spielertrainer bei den Paderborn Untouchables

Helmig Martin 01 150x150 Martin Helmig Helmig Martin 02 150x150 Martin Helmig Helmig Martin 04 150x150 Martin Helmig

Helmig Martin 05 150x150 Martin Helmig Helmig Martin 06 150x150 Martin Helmig Helmig Martin 07 150x150 Martin Helmig

Helmig Martin 08 150x150 Martin Helmig Helmig Martin 09 150x150 Martin Helmig Helmig Martin 10 150x150 Martin Helmig

Helmig Martin 11 150x150 Martin Helmig Helmig Martin 12 150x150 Martin Helmig Helmig Martin 13 150x150 Martin Helmig

Helmig Martin 14 150x150 Martin Helmig