Mannheim Tornados Logo

Herrenberg Wanderers – Mannheim Tornados 0:7/1:7

Spiel 1: Am vergangen Samstag trafen die Softballerinnen der Herrenberg Wanderers im Ballpark Längenholz auf den Tabellenführer Mannheim Tornados. Mannheim, die bis jetzt nur eine Niederlage einstecken mussten, war auch in dieser Begegnung das dominante Team. Somit gingen beide Partien mit 0:7 und 1:7 an die Wirbelwinde.

Im ersten Spiel standen sich Tanja Mayer und Jutta Lehmeyer im Circle gegenüber. Zuerst kamen die Gegner an den Schlag um zu Punkten. Trotz guter Wurfleistung kam Miriam Kemmer durch einen Fehler der Herrenberger Defensive auf Base, gefolgt durch einen Hit von Kaleo Eldredge, wodurch die Tornados mit einem Punkt in Führung gingen. Durch einen 2-Base-Hit von Lisa Jansen, konnten die Mannheimerinnen ihre Führung auf 0:2 ausbauen. Ein Double Play, wo zwei Läuferinnen in einem Zuge ausgemacht werden können, durch Maria Wunder und Eva Binder, konnte das erste Halbinning schnell und ohne weitere Punkte beenden.

Nun wollten die Wanderers am Schlag auch punkten. Da gute Schläge von Eva Binder und Ann-Katrin Fricke leider gefangen wurden, konnte nur Danielle Kinley mit einem Hit auf Base landen.

Im zweiten Spielabschnitt konnte weder Herrenberg noch Mannheim punkten.

Trotz einer guten Defensive im dritten Inning konnten die Tornados vier weitere Punkte verbuchen, unter anderem durch einen 2-Run-Homerun von Kaleo Eldredge.

Auch im nächsten Spielabschnitt konnten die Herrenberg Wanderers nicht punkten, somit ging die erste Partie vorzeitig mit 0:7 an die Mannheim Tornados.

1 2 3 4 5 6 7 R H E
Mannheim 2 0 4 0 1 x x 7 8 0
Herrenberg 0 0 0 0 0 x x 0 3 1

Spiel 2: Das zweite Spiel war ein Duell der beiden amerikanischen Werferinnen Terri Mesko (Herrenberg Wanderers) und Terese Gober (Mannheim Tornados). Insgesamt schickten sie 32 Schlagfrauen durch Strike Outs direkt wieder zurück auf die Bank. Terri Mesko verwies davon 15 Schlagfrauen.

Im ersten Inning konnte Mannheim durch zwei gute Schläge mit zwei Punkten in Führung gehen. Bis ins vierte Inning konnten beide Teams nicht punkten und somit blieb es beim Spielstand von 0:2.

Dann verkürzten die Softballerinnen der Herrenberg Wanderers durch einen guten Hit von Terri Mesko und einem 2-Base-Hit von Danielle Kinley auf 1:2.

Doch schon im nächsten Spielabschnitt legten die Tornados nach. Durch gute Schläge kamen drei weitere Punkte rein, danach verwies Terese Gober drei Herrenbergerinnen wieder zurück auf die Bank. Der neue Spielstand war nun 1:5 für Mannheim.

Nachdem das sechste Inning punktlos blieb, konnten die Tornados im letzten Inning mit zwei 2-Base-Hits und einem Single noch zwei weitere Punkte erzielen. Die Herrenberger Softballerinnen hatten nun die letzte Chance um nachzulegen. Trotz Eva Binder auf Base, die sich auf das zweite Base stehlen konnte, blieb auch dieses Inning punktlos. Somit ging auch die zweite Partie mit 1:7 an die Mannheim Tornados.

1 2 3 4 5 6 7 R H E
Mannheim 2 0 0 0 3 0 2 7 10 1
Herrenberg 0 0 0 1 0 0 0 1 4 2

Es spielten für die Herrenberg Wanderes: Ann-Katrin Fricke (3B), Eva Binder (C, CF), Terri Mesko (SS, P), Danielle Kinley (1B, SS), Sabrina Wunder (CF, C), Maria Wunder (RF), Tanja Mayer (P, 1B), Sina von Zepelin (2B), Theresa Eupper (LF), Kassandra König

Schon nächste Woche Samstag den 26.6.2010 treffen die Juniorinnen der Herrenberg Wanderers erneut auf die Mannheimer Tornados um 12 Uhr und 15 Uhr. Am 3.7.2010 hat das Bundesliga Team der Herrenberg Wanderes ihr nächstes Heimspiel im Ballpark im Längenholz gegen die Darmstadt Rockets.

Ann-Katrin Fricke und Maria Wunder
Herrenberg Wanderers