WBSC Logo box

Baseball und Softball haben den ersten Schritt geschafft und bleiben im Rennen um die Wiederaufnahme in das Olympische Programm. Nach einer Reihe von Präsentationen am Mittwoch im russischen St. Petersburg gab das IOC bekannt, dass Baseball/Softball, Ringen und Squash in die nächste Runde eingezogen sind. Im September in Buenos Aires/Argentinien wird der IOC Kongress dann darüber entscheiden, welche der Sportarten letztlich ins Olympische Programm aufgenommen wird.

„Der DBV ist froh über die erste Entscheidung der IOC-Exekutive. Damit ist die Arbeit aber noch nicht vorbei und wir werden weiter darum kämpfen Baseball/Softball zu Olympia zurückzubringen,“ so DBV Vizepräsident Jürgen Elsishans im Anschluss an die Bekanntgabe. „Es ist eine große Herausforderung, aber die anderen Bewerber haben es genauso verdient bei Olympia dabei zu sein.“

Die internationalen Baseball und Softballverbände IBAF und ISF hatten sich Ende letzten Jahres zur World Baseball Softball Confederation (WBSC) zusammengeschlossen und ihre gemeinsame Kampagne zur Wiederaufnahme ins Olympische Programm im April in Tokio vorgestellt. Neben Baseball/Softball, Ringen und Squash, standen in St. Petersburg auch Karate, Wakeboarding, Wushu, Roller Sports und Klettern zur Auswahl. Ringen wurde erst im Februar vom IOC aus dem Programm für Olympia 2020 gestrichen und muss sich beim IOC Kongress in Buenos Aires um die Wiederaufnahme bewerben.

Weitere Informationen zur Baseball/Softball-Kampagne finden Sie unter www.playball2020.com.