baseball-bundesliga-mini

Am Samstagnachmittag begannen die Halbfinalserien in der 1. Baseball-Bundesliga. Dabei konnten die beiden Meister der letzten Jahre gegen den Norden vorlegen. In Heidenheim drehten die Heideköpfe in Spiel eins einen frühen 0:4-Rückstand gegen die Solingen Alligators noch in einen 14:4-Sieg in sieben Innings. Drei Runs im dritten und vier im vierten Inning hatten für das Comeback gesorgt. Eine 5-Run-Rallye im siebten Durchgang machte endgültig alles klar und war für das vorzeitige Ende nach Ten-Run-Rule verantwortlich. Im zweiten Spiel legte Simon Gühring mit einem Homerun im ersten Inning die Marschrichtung für den Gastgeber vor. Danach konnten die Alligators zwar noch einmal im dritten Spielabschnitt ausgleichen, aber Heidenheim konterte sofort im Gegenzug und setzte sich nach fünf weiteren Runs im fünften Inning mit 8:5 durch. Damit fehlt den Heideköpfen nun nur noch ein Sieg um den erneuten Finaleinzug sicherzustellen.

In Paderborn setzten sich die Buchbinder Legionäre im ersten Spiel dank einem 2-Run-Double von Matt Vance im neunten Inning mit 3:2 durch. Zuvor hatten sich die beiden Nationalmannschaftskollegen Eugen Heilmann und Philipp Hoffschild ein Pitcher-Duell geliefert und nur jeweils einen Run zugelassen. Am Ende versuchten die Untouchables noch einmal zurückzukommen, schafften in der unteren Hälfte des neunten Innings aber nur noch den Anschluss. Im zweiten Spiel lieferten sich die beiden Teams einen offensiven Schlagabtausch den schließlich Paderborn mit 10:6 für sich entscheiden konnte. Vier Runs im achten Inning sorgten dabei für die Entscheidung. Regensburgs Reliever Rene Herlitzius lud die Bases und warf Nik Kossach mit einem Pitch, um den letztlich siegbringenden Runs über die Platte zu bringen. Danach folgten noch Daniel Meier mit einem RBI-Fielders-Choice und Björn Schonlau mit einem 2-Run-Double und die Messe war gelesen. Regensburg konnte nicht noch einmal nachlegen und so ist die Serie nach zwei Spielen ausgeglichen.