Minor League Baseball

Am Donnerstag beginnt die Saison 2011 in den amerikanischen Minor Ligen. Am Dienstag wurden die Kader der einzelnen Teams veröffentlicht und zwei deutsche Spieler steigen jeweils eine Stufe auf. Erwartungsgemäß wird Catcher Kai Gronauer im Double-A-Team der New York Mets in Binghamton spielen. First Baseman Donald Lutz läuft für das Single-A-Team der Cincinnati Reds in Dayton auf.

Der 24-jährige Solinger Gronauer absolvierte 2010 seine bisher beste Saison in den USA. Nachdem er das Jahr bei den Savannah Sand Gnats begann, rückte er im Sommer zu den Port St. Lucie Mets auf. Dort überzeugte er so gut, dass er im Herbst in die renommierte Arizona Fall League berufen und jetzt im Frühjahr erneut zum MLB Spring Training der Mets eingeladen wurde. Nun spielt er für die Binghamton Mets in der Eastern League und macht einen weiteren großen Schritt in Richtung MLB.

Der 22-jährige Lutz wird als Starting First Baseman für die Dayton Dragons in der Midwest League die Saison beginnen. Nach drei Jahren auf dem Rookie-Level steht er nun vor seiner ersten kompletten Profisaison. 2010 überzeugte er für die Billings Mustangs in der Pioneer League und spielte im Winter in der Australian Baseball League für die Canberra Cavalry, wo er auch als Spieler der Woche ausgezeichnet wurde.

Die anderen drei deutschen Spieler unter Vertrag von MLB-Organisationen müssen hingegen noch warten. Der 18-jährige Outfielder Max Kepler-Rozycki musste im Spring Training aufgrund einer Knöchelverletzung kürzer treten, ist nun aber wieder fit und wird ab Mitte Juni für die Elizabethton Twins in der Appalachian League spielen und damit auch ein Stufe höhe als noch 2010. Jennell Hudson von den Boston Red Sox befindet sich nach einer Ellenbogenoperation noch in der Rehabilitation. Markus Solbach wird von den Minnesota Twins im Sommer nach Australien geschickt.