baseball-bundesliga-mini

gauting indians logo 100p Mainz Athletics bauen Serie mit zwei Kantersiegen ausmainz athletics logo 100p Mainz Athletics bauen Serie mit zwei Kantersiegen aus
Mainz Athletics
Gauting Indians
16:3 und 13:1



von Dennis Rink

Besser hätte der Abschied für die Sandflora nicht sein können. Mit zwei Kantersiegen gegen die Gauting Indians bereiteten die Mainz Athletics ihrer ehrwürdigen Spielstätte einen angemessenen Abgang. Das Team von Trainer Cae Santos fegte die Indians mit 16:3 und 13:1 vom Platz und baute seine Siegesserie auf sieben Spiele in Folge aus. Durch den Sweep haben die A’s in den Playdowns der Baseball-Bundesliga auch den fünften Platz wieder ins Visier genommen – sie haben nur noch zwei Siege Rückstand auf Gauting.

Spiel 1: Larson mit zwei Homeruns beim Kantersieg
Der große Abschied warf schon vor dem ersten Pitch seinen Schatten voraus. Hinter der Tribüne waren schon die Bagger zu sehen, die in den vergangenen Tagen angeliefert worden waren und die Sandflora in knapp zwei Wochen in ein Baugebiet verwandeln werden. Es ging für die A’s also um nicht mehr oder weniger, als ihrer Sandflora einen standesgemäßen Abschied zu bereiten. „Ich wollte auf keinen Fall so blöd aussehen und verlieren“, sagte Eigengewächs Max Boldt. „Das letzte Spiel muss man einfach gewinnen.“ Und so gingen die Mainzer vom ersten Inning an voll zur Sache und zeigten den Indians schnell, wer der Herr im Haus ist.

Zwar gingen die Gäste zunächst in Führung, doch die Grün-Gelben drehten den 0:2-Rückstand und nahmen die Indians, die ohne ihre ausländischen Spieler angetreten waren, förmlich auseinander. Max Boldt und Mike Larson sorgten in der ersten Partie mit ihren Homeruns für die umjubelten Highlights. Während Boldt einen Ball über den Zaun feuerte, schlug Larson sogar zwei Würfe über das Outfield hinaus aus dem Stadion. „Ohne Druck spielt es sich ja meistens leichter. Vielleicht hat das bei einigen Spielern Kräfte freigesetzt,“ sieht Boldt den Grund für den sportlichen Höhenflug in der Tabellensituation. „Wir haben einfach zu unserer Form gefunden und spielen jetzt so, wie wir es schon früher hätten tun müssen. Dann wären wir nicht in die Playdowns gekommen.“ Ähnlich sah das auch Trainer Santos. „So wie wir heute geschlagen haben, hätten wir definitiv in die Play-offs gehört“, sagte Santos.

Spiel 2: Haugen schlägt letzten Homerun auf der Sandflora
Auch in der zweiten Begegnung gerieten die A’s im ersten Inning in Rückstand, ehe sie den schwachen Pitchern der Indians die Bälle reihenweise um die Ohren schlugen und der Sandflora auf ihre alten Tage noch einmal ein Offensivspektakel boten.

Pat Haugen schlug dabei den letzten Homerun in der Bundesligageschichte der Heimspielstätte. „Wir haben ihr einen würdigen Abschied bereitet“, sagte Santos, der zugleich sein letztes Heimspiel als A’s-Trainer bestritten hat. „Es war eine Ehre, die letzte Partie auf der Sandflora gecoacht zu haben“, schilderte der Amerikaner. „Es wird zwar Zeit, dass sie platt gemacht wird, aber sie ist trotzdem mein Lieblingsplatz auf der ganzen Welt.“