(wue) Die Buchbinder Legionäre Regensburg und die Heidenheim Heideköpfe werden ab Samstag die Finalserie um die deutsche Baseballmeisterschaft bestreiten. Im Halbfinale setzten sie dank ausgeglichen starker Mannschaftsleistungen gegen die Paderborn Untouchables und die Solingen Alligators durch. Dies erfreut zwar die Manager Martin Helmig und Mike Hartley, sorgt aber für langes Nachdenken in der Online-Redaktion von Baseball-Bundesliga.de.

Martin Dewald kam extra für das Halbfinalspiel in Solingen aus den USA eingeflogen (Foto: Kienle, H.)

Wir haben uns dieses Mal für Martin Dewald von den Heideköpfen als Spieler der Woche entschieden. Extra für Spiel drei des Semifinals bei den Alligators wurde der Rechtshänder eingeflogen und übernahm für Markus Winkler als Starting Pitcher. Acht Innings stand der Nationalspieler auf dem Mound und ließ nur einen Run bei sieben Hits und zwei Walks zu. Sieben Solinger schickte er mit einem Strikeout wieder in den Dugout zurück und legte damit den Grundstein zum erst am Ende deutlichen 8:2-Erfolg.

Da sein Studium an der Georgia College & State University bereits wieder begonnen hat, war es sein bisher einziger Einsatz in den Play-offs in dieser Saison, dem eventuell nur noch in den Spielen drei bis fünf weitere folgen werden. Dies war im letzten Jahr noch ganz anders. Denn da führte er die Mannheim Tornados als Pitcher in sieben Play-off-Spielen zu sieben Siegen und zur Vizemeisterschaft. Zurück bei den Heideköpfen soll nun der erste DM-Titel der Karriere her.