MVBL-Logo

Der weiße Fleck im Nordosten der deutschen Baseball-Karte wird im kommenden Jahr verschwunden sein. Am Freitag, 10. Dezember, haben sich in Rostock Vertreter der bislang einzigen vier Vereine des Landes getroffen und die Mecklenburg-Vorpommern Baseball Liga, kurz MVBL, gegründet. Die Rostock Bucaneros und Rostock Grizzlys sowie die Rügen Predators und Schwerin Eastside Bulls wollen im Jahr 2011 ohne eigenen Landesverband einen Ligabetrieb starten.

Geplant sind je drei Heim- und drei Auswärtsspiele mit anschließenden Play-Offs. Auch Pokalspiele sind im Gespräch. Statt wie in vielen Ligen üblich, zwei Spiele in Folge (Doubleheader) auszutragen, wird in der MVBL pro Spieltag nur eine Begegnung mit sieben Innings stattfinden. Für die gesamte
Organisation wurde ein Liga-Ausschuss mit Vertretern aller Vereine ernannt, dessen Vorsitz Henry Ramthun, Trainer der Rostock Bucaneros, übernommen hat. Alle Teams hoffen, dass sich in den kommenden Jahren weitere Mannschaften bilden, beispielsweise in Wismar, Greifswald, Neubrandenburg oder Güstrow, damit die MVBL weiter wächst und sich etabliert.

Die Rostock Bucaneros haben als offizielles Mitglied des Schleswig-Holsteinischen Verbandes bereits am Ligabetrieb des Nachbarlandes teilgenommen und konnten hier 2010 viel Erfahrung sammeln. Um weiter auf höherem Niveau spielen zu können, werden die Rostocker auch in der kommenden Saison in der Landesliga Schleswig-Holstein/Hamburg antreten. Gleichzeitig wird ein zweites Team in der MVBL starten.

Quelle Pressemitteilung MVBL