Fazit der Kadermaßnahme: “Wir müssen mehr als 7 Runs machen um gegen Tschechien zu gewinnen” (Zitat von Johanna Sckaer)

Sowohl das Halbfinale bei der Juniorinnen EM 2010 in Wien, welches man mit 8:4 gewonnen hatte, als auch Spiel eins der Testspielserie an diesem Wochenende, welches mit 8:7 gewonnen werden konnte, sind der Grundstein dieser “These”. Da man leider die anderen drei Spiele mit 5:7, 3:7 und 6:7 verloren hatte, bestätigt nur die Aussage von Teamkapitän Johanna Sckaer, die dies bei der Abschlussbesprechung treffend feststellte.

Allerdings lässt sich auch feststellen, dass sich das Team noch in der Findungsphase befindet und mit Katharina Szalay (verletzt), Milena Böttger und Lisa Marie Köllner (beide krank) drei Spielerinnen nicht zur Verfügung standen, die man wohl vermutlich in der Starting Lineup finden würde. Von daher konnte man trotz der drei Niederlagen in zufriedene Gesichter beim Coachingstaff blicken, da man viele Dinge ausprobiert hatte und wichtige Erkenntnisse gewinnen konnte. So war man mit den Leistungen der meist sehr jungen Pitcherinnen (Jahrgang 94 – 97) sehr zufrieden und auch die Offensivabteilung, angeführt von einer überragenden Lara Panerro (Heidelberg Hedgehogs), konnte gute Akzente setzen und vor allem was viel wichtiger ist, erlernte Dinge vom Vortag umsetzen.

Natürlich trugen auch das sehr schöne Wetter und die Gastfreundlichkeit der Unterwurmbach Rats, als auch des tschechischen Verbandes zu einer gelungenen Kadermaßnahme bei. Jetzt gilt es für die Spielerinnen trotz softballfreier Zeit, ihre Hausaufgaben, gerade im athletischen Bereich zu machen, damit man bei der nächsten Kadermaßnahme im Indoor Ballpark der Paderborn U´s weiter am letzten Feinschliff arbeiten kann. Ganz nach der Devise der Teambesprechung von Samstagabend: “Es sind noch 54 Tage – Alles für DAS Team. Let´s go!”