Solingen Alligators Logo

Solingen Alligators vs. Cologne Cardinals 5:0 und 9:2
Solingen siegt in der Kälte

von Antje Götze-Römer

Bei arktisch anmutenden Temperaturen feierten die Solingen Alligators zwei Heimsiege gegen die Cologne Cardinals. Die Offensive taute dabei jedoch erst im zweiten Spiel auf.

Spiel 1: Hughes mit Shutout
SOL COC 1 Souveräner Doppelsieg für Solingen5:0 hieß das Ergebnis des ersten Spiels. Andre Hughes zeigte in sieben Innings eine grundsolide Leistung und konnte sich auch aus der einzigen wirklich kniffligen Situation im vierten Inning, als die Bases bei einem Aus geladen waren, mit zwei aufeinanderfolgenden Strikeouts selber befreien. Defensiv zeigten seine Mannschaftskameraden ebenfalls keine Schwächen, die Hits der Cardinals führten auch aufgrund der cleveren Spielweise der Klingenstädter zu keinem zählbaren Ergebnis.

Pascal Raab auf der anderen Seite hätte an seine Glanzleistung der Vorwoche anknüpfen können, allerdings lies ihn seine Defensive diesesmal schmerzlich im Stich und leistete sich einige spielentscheidende Fehler. Die frühe 3:0-Führung der Solinger geht komplett auf das Konto des schwächelnden Infields. Es spricht für Raab, dass ihn dies in den folgenden Spielabschnitten kalt zu lassen schien und er den Solinger Angriff weiterhin vor fast unlösbare Aufgaben stellte.

Erst im siebten Inning wurde ihm eine taktische Entscheidung seines Trainers zum Verhängnis. Bei einem Aus und Runner auf zwei und drei entschied sich Coach Hamacher für den in dieser Situation häufig präferierten Intentional Walk, in diesem Fall an Nils Hartkopf. Bei geladenen Bases wollte man das Double Play versuchen, aber Robin Drache als nächstem Schlagmann an der Platte gelang statt dessen ein RBI-Single. Ein Sac-Fly von Dustin Hughes stellte das 5:0-Endergebnis her.

Game 1

R H E LOB
Cologne Cardinals 000 000 000 00 07 02 05
Solingen Alligators 030 000 20X 05 05 00 08

WP: AHughes (2-0), LP: PRaab (0-1)
Slater (COC) 2 for 3; Drache (SOL) 2 for 4; Steinberg (SOL) 2 for 4, 2B
AHughes (SOL) 7.0 IP, 0 R, 8 K; Cornelsen (SOL) 2.0 IP, 0 R

Spiel 2: Rickards weiter mit weißer Weste
SOL COC 21 Souveräner Doppelsieg für SolingenCoach Fleischacker hatte im Vorfeld der beiden Partien und als Resumee der Spiele in Pulheim mehr Schlagkraft seiner Offensive gefordert. Dieser Aufforderung kamen die Alligators am heutigen Sonntag erst in der zweiten Partie nach. Während Josh Rickards auf dem Mound an seine hervorragende Leistung aus der Vorwoche nahezu anknüpfen konnte, gingen die Alligators im zweiten Inning durch einen gewaltigen Schlag über den Zaun von Dustin Hughes in Führung.

Zwei Innings später konnten die Cards ausgleichen, nachdem Julian Steinberg bei zwei Aus und geladenen Bases einen Fastball von Rickards nicht unter Kontrolle bringen konnte. Die Offensive der Solinger schien nun aber aufgetaut zu sein. Die bislang schwache Hit-Bilanz konnten Robin Drache, Dustin Hughes und Patrick Kanthak allein im vierten Inning deutlich korrigieren und so stand es folgerichtig 1:2 nach diesem Durchgang. Cards-Werfer Kevin Brunet musste sich im folgenden Inning zwar zwei Hits von Florian Götze und Damon Lessler ansehen, aber auch er wurde nach einem Sac-Hit von Mo Buttgereit Opfer einer taktischen Variante des Kölner Coaches.

Bei einem Aus und Runner auf zweiter und dritter Base war es erneut Nils Hartkopf der absichtlich gewalkt wird und es war erneut Robin Drache, der sich nicht lange bitten ließ und dieses Mal sogar zu einem 2-RBI-Double ausholte.

Im sechsten Inning erhöhte Florian Götze nach Hit von Nils Hartkopf auf 6:1, danach übernahm Marcel Kujau auf dem Mound für die Cards, Sebastian Bernards kam für Rickards. Die Alligators erhöhten in der Folge durch Götze, Hartkopf und Drache auf 9:1, wobei der Vater dieses Erfolges einmal mehr Dustin Hughes mit einem 2-RBI-Triple war. Erwähnenswert blieb das neunte Inning, in dem die Cardinals noch einen Run erzielen können. Florian Nehring gelang mit einem Runner auf zweiter Base ein guter Schlag ins Centerfield. Der Versuch mit einem gewaltigen Wurf nach Home den Punkt zu verhindern war zwar nicht von Erfolg gekrönt, allerdings war Steinberg weiter wachsam und konnte durch einen ebenfalls tollen Spielzug das Aus an Nehring, der sich auf den Weg zur zweiten Base gemacht hatte, vorbereiten.

Game 2

R H E LOB
Cologne Cardinals 000 100 001 02 06 02 10
Solingen Alligators 010 131 03X 09 11 02 10

WP: Rickards (2-0), LP: Brunet (0-2), S: Bernards (1)
Nehring (COC) 3 for 5; Hartkopf (SOL) 2 for 4; Drache (SOL) 2 for 4, 2B;
DHughes (SOL) 3 for 5, 3B, HR (1), 4 RBI; Kanthak (SOL) 3 SB; Götze (SOL) 3 Runs
Rickards (SOL) 6.0 IP, 1 R, 0 ER, 2 H, 8 K; Bernards (SOL) 3.0 IP, 1 R, 1 ER

Fotos: (c) Gregor Eisenhuth