Solingen Alligators Logo

Dortmund Wanderers vs. Solingen Alligators 3:8 und 0:1
Keine Überraschung gegen den Favoriten

von Heike Altenscheidt

Bei bestem Baseballwetter fanden sich am Samstag ca. 300 Zuschauer im Hoeschpark ein. Das Bundesligateam der Wanderers war von ihrem Coach gut auf Solingen eingestellt, trotzdem wurde Solingen bereits im ersten Spiel des Tages ihrer Favoritenrolle von Beginn an gerecht.

Spiel 1: Solingen nutzt Dortmunder Fehler
DOW SOL 1 Spannendes Nachtspektakel in DortmundDen ersten Schlagmann konnten die Wanderers direkt zurück ins Dugout schicken, doch der Zweite kam durch den ersten Feldfehler des Tages auf Base. Es folgte ein Hit-by-Pitch und Walk und die Bases waren alle besetzt. Startingpitcher Dennis Stechmann kam nicht wirklich ins Spiel und so folgte der erste Hit und zugleich erste Run für den Gegner. Zwei weitere Runs der Solinger folgten bevor das Inning beendet werden konnte. Die erste Offensive der Wanderers wurde im Keim erstickt, lediglich Trevor Howell konnte einen Double erzielen und so stand es nach dem ersten Inning bereits 3:0 für Solingen.

Im zweiten Inning musste Stechmann zwar vier Hits hinnehmen, doch die Verteidigung spielte diesmal fehlerfrei und so blieb es bei nur einem weiteren Run für Solingen. Leider blieb auch der zweite Angriffsversuch der Wanderers ohne Erfolg. Lediglich Jovert Bolze konnte einen Hit erzielen.

Im dritten Inning fand Stechmann zu seiner gewohnten Form zurück und spielte zusammen mit seiner Hintermannschaft drei schnelle Aus. Doch auch Solingen ließ keine Runs zu. Auch im vierten Inning konnten beide Teams keine Runs erzielen.

Erst ein Inning später konnten die Gastgeber den ersten Run erzielen. Alioscha Heller kam durch Hit-by-Pitch zum ersten Kissen. Roy Wesche profitierte von einem Feldfehler der Alligators und Trevor Howell legte einen Single nach. Michael Gollan machte es ihm nach und brachte Wesche nach Hause zum 1:4.Wulf_HR

DOW SOL 2 Spannendes Nachtspektakel in DortmundNach zwei weiteren Feldspielfehlern im siebten Inning hatten die Alligators zwei Läufer auf Base und konnten durch einen Hit den nächsten Punkt erzielen. Spielertrainer Matt Kemp reagierte und brachte mit Dennis Drotiz einen neuen Pitcher ins Spiel. Gleich im ersten At-Bat gab Drotiz einen 3-Run-Homerun an Solingens Dominik Wulf ab zum zwischenzeitlichen 1:8. Den Solingern gelang im weiteren Verlauf kein weiterer Punkt, doch der 2-RBI-Single von Gollan war nur noch Ergebniskosmetik. Am Ende siegten die Gäste mit 8:3 und profitierten von den sechs Feldspielfehlern der Dortmunder

Game 1

R H E LOB
Solingen Alligators 310 000 400 08 10 01 09
Dortmund Wanderers 000 010 200 03 08 06 10

WP: Cornelsen (1-0), LP: Stechmann (1-1)
Wulf (SOL) HR (1), 3 RBI; DHughes (SOL) 2 for 3; Howell (DOW) 3 for 3, 2 2B; Gollan (DOW) 3 RBI; Bolze (DOW) 2 for 3
Cornelsen (SOL) 6.0 IP, 1 R, 0 ER, 8 K; Hartkopf (SOL) 2.0 IP, 0 R; Dietsch (DOW) 2.0 IP, 0 R

Spiel 2: Wanderers unterliegen knapp
DOW SOL 3 Spannendes Nachtspektakel in DortmundDas zweite Spiel sollte aber allen Anforderungen gerecht werden. Was für den Laien nicht ersichtlich war, war für den Baseballfan eine wahre Augenweide. Es kam zum spannenden Pitcherduell zwischen Matt Kemp und Josh Rickards.

Kemp präsentierte sich sehr guter Form und blieb von den Hits, die Solingen setzen konnte unbeeindruckt. Neun Stikeouts hatte er bereits auf seiner Seite, bevor Nils Hartkopf für Solingen im sechsten Inning an die Platte trat. Hartkopf schlug ein Double und konnte auf einen weiteren Hit den ersten Run des Spiels erzielen.

Auf der anderen Seite fanden die Dortmunder keinen Weg gegen den starken Solinger Pitcher. Lediglich Trevor Howell (Single) und Roy Wesche (Double) konnten einen Hit für sich verbuchen. Im achten Inning folgte ein weiterer Hit von Tobias Willach gegen den mittlerweile eingewechselten André Hughes. Ein Run gelang den Dortmundern aber bis dahin nicht.

DOW SOL 4 Spannendes Nachtspektakel in DortmundAuf der Gegenseite blieb Kemp die komplette Spieldauer auf dem Mound und sammelte 15 Strikeouts gegen die Solinger Offense und wurde dabei von einer fehlerlosen Defense unterstützt.

Kurz vor Schluss keimte im Hoeschpark noch mal Hoffnung auf. Roy Wesche begann den letzten Schlagdurchgang mit einem Single für Dortmund. Die Solinger ließen aber nichts mehr anbrennen und beendeten das Spiel routiniert zum zweiten Sieg des Tages.

Game 2

R H E LOB
Solingen Alligators 000 001 000 01 06 00 09
Dortmund Wanderers 000 000 000 00 04 00 04

WP: Rickards (3-0), LP: Kemp (0-3), S: AHughes (1)
Wesche (DOW) 2 for 3, 2B
Rickards (SOL) 7.0 IP, 0 R, 2 H, 9 K; AHughes (SOL) 2.0 IP, 0 R; Kemp (DOW) CG, 9.0 IP, 1 R, 1 ER, 15 K

Dennoch war Coach Matt Kemp zufrieden: „Das Team wächst von Spiel zu Spiel. Die teilweise doch sehr jungen Spieler entwickeln sich gut. Sie haben sich gegen Solingen gut verkauft und sich als Team präsentiert.“

Fotos:
Spiel 1 – (c) Eisenhuth, G.
Spiel 2 – (c) Dortmund Wanderers