Paderborn Untouchables Logo

Paderborn Untouchables vs. Dortmund Wanderers 15:5 und 6:4
Untouchables behalten weiße Weste

von Heike Schumacher

Am Sonntag konnten die Untouchables Paderborn die nächsten beiden Siege gegen die Dortmund Wanderers feiern. Mit 15:5 und 6:4 gingen die Hausherren als Sieger vom Platz. Trotz eisiger Kälte und windigen Verhältnissen konnten die Paderborner auch vor heimischem Publikum überzeugen und bleiben nach den Siegen gegen Köln ungeschlagen in der Bundesliga Nord.

Spiel 1: Paderborner Offense lässt Dortmund keine Chance
Im ersten Spiel stand Eugen Heilmann auf dem Hügel für die U`s und ließ den Schlagleuten der Wanderers von Anfang an keine Chance. Für die Wanderers begann Marco Dietsch das Spiel auf dem Hügel und musste gleich im ersten Inning zwei Runs hinnehmen. Schnell sorgten die U´s für die Entscheidung und ließen keinerlei Zweifel, wer das erste Spiel für sich entscheiden würde.

Nach dem vierten Inning stand es schon 9:0 und das Spiel war gelaufen. So gab Stefan Fechtig seinem Veteran Heilmann eine Pause und ließ Daniel Rahn das Spiel zuende werfen. Rahn haderte jedoch sehr mit der Strikezone
und statt einem vorzeitigen Spielabbruchs wegen Ten Run Rule, konnten die Dortmunder wieder aufschliessen und verkürzten auf 11:5. Schnell reagierte Fechtig und stelte sich selber auf den Hügel um das Spiel nach Hause
zu bringen.

Seine Anwesenheit auf dem Hügel erinnerte an große Zeiten, als Fechtig einer der besten Pitcher der Liga war. Als wäre er nie weg gewesen, ließ Fechtig den Dortmundern keine Chance und hielt die Wanderers Offensive
kurz. Vier weitere Runs im achten Inning brachten doch das vorzeitige Spielende aufgrund der Ten-Rule-Rule.

Game 1

R H E LOB
Dortmund Wanderers 000 001 40 05 08 02 05
Paderborn Untouchables 231 302 04 15 18 01 08

WP: EHeilmann (1-0), LP: Dietsch (0-1)
Heller (DOW) 3 for 4, 2B; Gollan (DOW) 2 for 4; Speer (PAD) 3
for 6; Uelschen (PAD) 3 for 5, 4 Runs; Kosach (PAD) 3 RBI; Meier (PAD) 4 for 5, 2B; Schonlau (PAD) 3 for 4, 3 Runs; Schumacher (PAD) 2 for 4, 2B
EHeilmann (PAD) 6.1 IP, 2 R, 1 ER

Spiel 2: Frühe Runs bringen die Entscheidung
Spiel zwei war das Duell der Pitcher Matthew Kemp auf Dortmunder und Daniel Meier auf Paderborner Seite. Beide begannen stark mit einem 1-2-3 Inning. Doch im zweiten Inning konnten die U`s durch Hits von Buder,
Brockmeyer und Alex Heilmann auf 5:0 davonziehen. Dabei sah die Dortmunder Defensive nicht immer souverän aus. Meier pitchte weiterhin sehr stark und ließ die Wanderers Offensive verstummen. Lediglich ein Walk
und drei Hits konnten die Dortmunder bis zum fünften Inning verbuchen.

Beim Spielstand von 6:1 kam dann Daniel Hinz auf den Hügel, um den Sack zuzumachen. Doch langsam schienen sich die Wanderers warm geschwungen zu haben und konnten durch Hits von Willach und Groer drei weitere Runs erzielen. Kurz keimte noch einmal Hoffnung auf, den Paderbornern doch noch mal ein Beinchen zu stellen und das Spiel zu drehen, doch Hinz behielt die Nerven und konnte im folgenden Inning das Spiel nach Hause bringen.

Spiel zwei war die erwartet spannendere Partie und Matt Kemp konnte wieder einmal überzeugen. Auch Daniel Meier konnte zeigen, dass es schwer wird ihm in dieser Form viele Hits abzuringen. Insgesamt war Assistant Coach Medina sehr zufrieden. „Wir haben im ersten Spiel wieder einmal gezeigt, wie stark unsere Offensive sein kann. In Spiel zwei haben wir zwei gute Pitcher auf dem Hügel gesehen. Letztendlich haben wir beide Partien verdient gewonnen und wir können optimistisch in die Zukunft schauen,“ resümierte Medina.

Game 2

R H E LOB
Dortmund Wanderers 000 010 030 04 05 02 05
Paderborn Untouchables 050 100 00X 06 07 03 04

WP: Meier (1-0), LP: Kemp (0-2)
Buder (PAD) 2 for 3, 2B; Brockmeyer (PAD) 2 for 3, 2 2B;
AHeilmann (PAD) 2 for 3
Meier (PAD) 7.0 IP, 1 R, 0 ER, 3 H, 9 K

Offensiv konnten vor allem Schonlau und Meier überzeugen. Mit 25 Hits in zwei Spielen zeigten die U`s wieder einmal, dass die Offensive in guter Form ist und es auch hoffentlich bleibt.